BRYONIA ALBA

Aus HomoeoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bryonia alba


Inhaltsverzeichnis

KURZBESCHREIBUNG NACH DR. JOH.-MATTHIAS BANSA

Akute oder mäßig akute rheumatische Erkrankungen, fieberhafte Erkrankungen der oberen Luftwege, der Bronchien, der Lunge und des Rippenfells, der Galle und der Leber.

Besondere Kennzeichen: Die Schmerzen werden durch die geringste Bewegung ausgelöst oder verschlimmert (z.B. Kopfschmerz, Gelenkschmerz, oder Brustkorbschmerz beim Husten), stechender Schmerz, trockener Husten. Trockener Mund mit Durst auf große Mengen Flüssigkeit. Patient ist mißlaunig, zornig und intolerant.


URSUBSTANZ

Systematik: Plantae - Magnoliophyta - Magnoliopsida / Dicotyledonae - Dilleniidae - Violales - Cucurbitaceae - Bryonia alba
Bryonia gehört wie COLOCYNTHIS oder LUFFA OPERCULATA zu der großen Familie der Kürbisgewächse/Cucurbitaceae.

Synonyme: Zaunrübe, schwarzbeerige, Zaunrübe, weißblütige, Gichtrebe, Gichtrübe

Abkürzung in der Homöopathie: bry

PRÜFUNGEN

Hahnemann, Samuel: Reine Arzneimittellehre, Teil 2

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

Blut.

KREISLAUF. Leber.

  • SERÖSE HÄUTE
    • KOPF.
    • BRUST.
    • GELENKE.
    • ABDOMEN.
  • Bewegungsapparat
    • Nerven.
    • Muskeln.

Rechte. Seite.

Lymphsystem.

Zellgewebe.


SCHLECHTER

  • BEWEGUNG
    • [GERINGSTE.]
    • AUFRICHTEN.
    • BÜCKEN.
    • ANSTRENGUNG.
    • HUSTEN.
    • TIEFES ATMEN.
  • [Trockene]
    • [Hitze.]
    • [Kälte.]
  • HITZE
    • ERHITZUNG.
    • ZIMMER. Wetter.

Trinken, während Hitze.
ESSEN.
Gemüse. Säuren. Kalomel.
ÄRGER. Berührung.
Unterdrückungen. Erkältung.
[Früh morgens.]


BESSER

  • DRUCK
    • LIEGEN AUF DER SCHMERZHAFTEN SEITE.
    • Bandage, usw.

KÜHLE [FRISCHE] LUFT. RUHE
Wolkige, feuchte Tage.
Anziehen der Knie.
Hitze am entzündeten Teil.


Sich langsam entwickelnde, heftige Prozesse, lokalisiert im festen Gewebe. (Bryonia wirkt besonders bei Konstitutionen mit robuster, fester Faser und dunkler Gesichtshaut, mit Neigung zu Magerkeit und Reizbarkeit. Es kann auch bedeuten, dass hauptsächlich festes Gewebe, wie Knochen, Gelenke, Zähne betroffen sind.) Sehr schmerzhafte Zustände; hält sich beim Husten die Seiten, Brust oder Kopf; in Gelenken, usw. BERSTENDER, STECHENDER oder schwerer, wunder Schmerz, geht nach hinten. ABNEIGUNG GEGEN GERINGSTE BEWEGUNG, sogar entfernter Körperteile. [Trockenheit überall.] TROCKENE SCHLEIMHÄUTE. Spärliche, klebende Absonderungen. Kongestion, ENTZÜNDUNG, Exsudation. Rote Streifen. Gastro- biliöser-rheumatischer Typ.
Entschlossen, schweigsam, [gereizt] und übellaunig. Wünscht, allein gelassen zu werden oder will nach Hause. Dumpf. SCHWINDLIG ODER OHNMACHT BEIM AUFSTEHEN. Schwindel; fühlt ihn im Hinterkopf. BERSTENDER, ZERSPALTENDER (Kopfweh, als wenn etwas den Schädel aufeinanderpresste.) ODER SCHWERER zermalmender Kopfschmerz; fronto-occipital; < Bewegen der Augen, Husten, Anstrengung beim Stuhl, usw. Schmerz über dem li. Auge. Empfindliche Kopfhaut; jedes Haar schmerzt. Fettige Haare. Augäpfel wund; Schmerzen dahinter. [Dunkelrotes Gesicht.] Nasenbluten; vikariierend. [Unterdrückungen oder nicht auftretende Absonderungen, Ausschläge, usw. Unterkiefer bewegt sich hin und her. Absteigende Erkältung.] Kaubewegungen. Trockene, ausgedörrte, aufgesprungene Lippen. Trockener Mund. Zunge sehr trocken, rau, belegt entlang der Mitte; rot an der Wurzel. Seifiger Speichel. BITTERER GESCHMACK, oder Erbrechen. (Fader und süßer, ekeliger, auch fauliger oder bitterer Geschmack im Munde. – Bitterwerden im Munde, mit Brecherlichkeit ohne Aufstoßen.) Räuspert braune Klumpen aus den Choanen. DURST; AUF GROSSE MENGEN. Verlangt, was er nicht genießen kann. (Er verlangt mancherlei, was er nicht genießen kann.) Ekel. Übelkeit, < Liegen auf der re. Seite. Pulsieren, empfindliches Epigastrium. Wie ein Gewicht im Magen. Schwere, wunde Leber, > darauf Liegen. Appendizitis. Peritonitis. GROSSE, TROCKENE, SEHR HARTE STÜHLE, wie verbrannt. Verstopfung. Herausströmende Diarrhoe beim Aufstehen, < Kohl; brennen; < heißes Wetter. Klumpen zähen Schleimes nach Stuhl. [Gelber, breiiger Stuhl.] Vikariierende Menses. [Re. Brust; rostfarbener Auswurf.] Bedürfnis, tief zu atmen, doch es geht nicht, oder erregt Husten. TROCKENER, [HARTER,] SEHR SCHMERZHAFTER HUSTEN, wie aus dem Magen; < Essen oder Trinken. Blutgestreifter oder zäher Auswurf. Bronchitis. Pneumonie (re.) SCHARFE STICHE IN DER BRUST, oder am re. Schulterblatt. Trockenes, reibendes Geräusch. Pleuritis. Steinharte Mammae; vor Menses. Milchfieber. [Schwere, harte Mammae vor den Menses.] Interscapuläre Taubheit oder Schmerz zieht zum Epigastrium oder von li. zum Herz. Lumbago, < Bücken. Delirium; träumt von schwerer Arbeit. VOLLER, SCHNELLER, HARTER PULS. Unentwickelte Masern. Gelbsucht. Frost, mit heißen Kopf und rotem Gesicht; < warmes Zimmer. Trockene, brennende Hitze; mit < aller Symptome; Blut erscheint heiß. Schmerzvolles, anhaltendes Fieber; typhoid, katarrhalisch, usw.; nach Unterdrückung. Saurer oder öliger Schweiß. [Leisten wund vor Menses.]

Ergänzend: ALUMINA, LYCOPODIUM CLAVATUM, NATRIUM MURIATICUM

Verwandt: PHYTOLACCA DECANDRA, RHUS TOXICODENDRON

LEITSYMPTOME

  • Angst in Bezug auf die Zukunft (4)
  • Verschlimmerung sämtlicher Beschwerden durch Bewegung
  • Besserung durch Ruhe und Druck
  • Stechende Schmerzen
  • Großer Durst
  • Trockenheit der Gewebe
  • Verschlimmerung gegen 21:00
  • Spricht im Delirium vom Geschäft (3).

ÄTIOLOGIE

Beschwerden durch den Verlust von Position.
Beschwerden durch Verachtung (3) (weiters 3-wertig: CHAMOMILLA, NATRIUM MURIATICUM, NUX VOMICA).

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <DURCH BEWEGUNG (3) und Erschütterung in jeglicher Form: Bewegung der Augen (3); Atmen (3); Schlucken (3); Herumdrehen im Bett (3); Aufstehen (3)
  • <vor (3) und im (3) Schlaf
  • <Schließen der Augen (3)
  • <Ärger
  • <Sommer (3)
  • <Winter (3)
  • <Trockene Hitze, trockene Kälte: durch Erhitzung (3); durch Abkühlt werden (3)
  • <Wetterwechsel (3)
  • <kalte Getränke, wenn erhitzt
  • <heiße Getränke (3)
  • <nach dem Essen (3)
  • <warme Speisen (3)
  • <Bohnen (3) und Erbsen (3), Brot (3), Kohl (3) und Sauerkraut (3), Obst (3);
  • <Liegen auf der schmerzlosen Seite (3)
  • <Stillen (3)

Besserung

  • >Druck (3): Bandagen, Liegen auf der schmerzhaften Seite (3), Festhalten der betroffenen Teile
  • >nach dem Hinlegen (3), im warmen Bett (3)
  • >Sitzen (3)
  • >Abwärtsbewegung (3)
  • >Ruhe, muss alleine gelassen werden
  • >Öffnen der Augen (3)
  • >Kühle, frische Luft; nasses (3), wolkiges Wetter
  • >kalte Getränke/kaltes Wasser (3), Wasser (3)
  • >kalte Speisen (3)
  • >nach Stuhlgang (3)

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

Akute Appendizitis

Apoplexie (3); Appendizitis; Augenentzündungen (Chorioiditis (3), Iritis (3), Uveitis (3)); Bronchitis (3); Gastritis (3); Lungenentzündung (3); Mastitis (3); Rippfellentzündung (3).

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME

  • Möchte seine Ruhe haben (4) (weiters 4-wertig: GELSEMIUM). Schüchternheit/Zaghaftigkeit (3). Abneigung gegen Störung (einziges 3-wertiges Mittel! 2-wertig: COCCULUS, NUX VOMICA, SEPIA), muss alleingelassen werden und braucht seine Ruhe. Verlangen, nach Hause zu gehen (3).
  • Delirium (3): morgens bei Sonnenaufgang (3). Möchte nach Hause gehen (3). Delirium mit Zupfen an der Nase oder Lippen (3). Spricht im Delirium vom Geschäft (3). Geistige Verwirrung (3). Langsamkeit (3). Betäubung (3). Bewußtlosigkeit (3): morgens (3); beim Aufstehen (3). Schlafwandeln (3). Wahnidee, er sei weg von zu Hause (einziges 4-wertiges Mittel!).

Bedrückte Stimmung: Trübsinnigkeit (3); Weinen (3); Stumpfheit (3). Reizbarkeit (3). Launenhaft (3). Mürrisch (3).

ALLGEMEINSYMPTOME

  • Entzündungen: Venen (3); Gelenke (3); innerliche Entzündungen (3); seröse Häute (3). Erkältungsneigung (3).
  • Schwindel (3): Verschlechterung durch: Aufstehen (3); Bewegung (3) und Bewegung des Kopfes (3). Drehen im Bett (3). Schlechter beim Liegen: als würde er durch das Bett hindurch oder mit diesem nach unten sinken (einziges 3-wertiges Mittel! 2-wertig: CALCIUM PHOSPHORICUM, LACHESIS, LYCOPODIUM).
  • Schwäche (3) und Ohnmacht (3): Ohnmacht SCHLECHTER DURCH BEWEGUNG (3); morgens beim Aufstehen (3); schlechter durch Aufsetzen im Bett (3). Schwäche: schlechter durch die geringste Anstrengung (3); schlechter durch Aufstehen (3); schlechter im Frühling (3); Schwäche durch Schweiß (3).
  • Schmerz (3): äußerlicher (3) oder innerlicher (3) Schmerz. Schmerz der erkrankten Teile verschlechtert sich durch Husten (3). Schmerzen der Muskeln während Fieber (3) oder bei Schweiß (3). Schmerzqualitäten von BRYONIA: berstend (3); wie durch eine Last drückend (3); gichtig (3); stechend (3);

Beschwerden durch unterdrückten Schweiß (3). Beschwerden der Muskeln (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, CAUSTICUM, LYCOPODIUM, RHUS TOXICODENDRON).
Symptome einer Seite (3); rechts (3).
Gefühl von innerem Pulsieren (3).

Verlangen

Kalte Getränke (3); wärme Getränke (3); heiße Getränke (3). Verlangen nach Bier (2) (3-wertig: ACONIT, NUX VOMICA, SULPHUR). Verlangen nach Wein (2). Verlangen nach kalten Speisen (2); während Fieber (2). Verlangen nach kalten Getränken während Fieber (2). Verlangen nach sauren Speisen (2) und Getränken (2). Verlangen nach merkwürdigen Dingen (2).

Abneigungen

Abneigung gegen Essen (2); während Fieber (2). Abneigung gegen Fleisch (2); gegen Fett (2).

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf

Hält den Kopf beim Husten (4) (weiters 4-wertig: NUX VOMICA).
Blutandrang zum Kopf (3). Schweiß der Kopfhaut (3). Beschwerden der Stirn (3).
Gehirnblutung (3). Apoplexie (3) (weiters 3-wertig: ACONIT, ANACARDIUM, BELLADONNA, COCCULUS INDICA, GELSEMIUM, GLONOINUM, LACHESIS, OPIUM).

Die Kopfsymptomatik verschlechtert sich: DURCH BEWEGUNG des Körpers (3); nach dem Essen (3); beim Bücken (3); beim Husten (3); durch Obstipation (3); durch das Öffnen der Augen (3).
Verbesserung durch Ruhe (3).

Kopfschmerzen (3): Kopfschmerzen begleitet von Obstipation (einziges 3-wertiges Mittel!). Kopfschmerzen begleitet von Beschwerden der Augen (3). Kopfschmerzen bei Schnupfen (3). Kopfschmerzen durch Aufenthalt in der Sonne (3) (weiters 3-wertig: ANTIMONIUM CRUDUM, BELLADONNA, GLONOINUM, LACHESIS, NATRIUM CARBONICUM, PULSATILLA).
Der ziehende Kopfschmerz erstreckt von von den Schläfen zum Jochbein (einziges Mittel und 3-wertig!). Der Kopfschmerze erstreckt sich von der Stirn zum Hinterkopf, gefolgt von Schmerzen im gesamten Kopf (einziges und 3-wertiges Mittel in dieser Rubrik!).
Schmerzqualität: berstend (3); heftig (3); rheumatisch (3). Verschlechterung: DURCH BEWEGUNG (3); durch Erschütterung (3); durch Stiegensteigen (3); durch Bügeln (einziges 3-wertiges Mittel! 1-wertig: SEPIA); morgens beim Aufstehen (3); Abkühlung (3); beim Auftreten (3). Verbesserung: mittags (3); Verbesserung der Stirnkopfschmerzen durch Druck (3).

Augen

Augenentzündungen: Chorioiditis (3); Iritis (3); Uveitis (3). Auftreibunggefühl der Augen (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, NUX VOMICA, SPIGELIA).
Beschwerden der Lider (3). Ekzeme der Lieder (3) (weiters 3-wertig: GRAPHIT, THUJA).
Verschlechterung der Symptomatik: DURCH BEWEGUNG (3); morgens im Bett (3); im Freien (3)
Schmerzen der Augen (3): DURCH BEWEGUNG SCHLECHTER (3); drückende Schmerzen der Augen (3). Schmerz der Augenbrauen (3); der Canthi (3).

Ohren

Brennendes Jucken des äußeren Gehörganges (3) (weiters 3-wertig: AGARICUS, ARSEN, PETROLEUM).

Nase

Blutandrang zur Nase (3). Unterdrückte Absonderungen (3). Schnupfen mit Fieber (3). Schnupfen während Menses (3).
Absonderungen: gelb (3). Nasenbluten: morgens nach dem Aufstehen schlechter (3); durch unterdrückte Menses (3).

Gesicht

Hitze im Gesicht (3); Hitze der Wangen (3). BEWEGUNG (3) und Berührung verschlechtert die Gesichtssymptome (3).
Die Gesichtsfarbe wird zumeist als rot (3) beschrieben, aber auch als blaß während Frost (3) oder bläulich (3).

Mund

Beschwerden der Lippen (3). Rissige Lippen (3) (weiters 3-wertig: ARUM TRIPHYLLUM, CALCIUM, CARBO VEGETABILIS, CARBONEUM SULPHURATUM, CHINA, GRAPHITES, LACHESIS, NATRIUM MURIATICUM, SULPHUR). Hautausschläge: Bläschen der Lippen (3) (weiters 3-wertig: ARSEN, NATRIUM MURIATICUM, RHUS TOXICODENDRON, SULPHUR). Zupft an den Lippen (3). Schwellung der Lippen (3) (weiters 3-wertig: APIS, ARUM TRIPHYLLUM, BELLADONNA, NATRIUM MURIATICUM, NITRICUM ACIDUM, SEPIA). Hautausschläge um den Mund (3)
Trockenheit des Mundes (3) mit Durstlosigkeit (4) (weiters 4-wertig: NUX MOSCHATA). Trockenheit der Zunge (3). Schwellung der Zunge (3).
Die Zunge ist weiß belegt (3); während Fieber (3).

Zähne: Beschwerden der Zähne begleitet von Schwellung der Wangen (3) (weiters 3-wertig: ARSEN, BELLADONNA, CHAMOMILLA, MERCURIUS SOLUBILIS, NUX VOMICA, PULSATILLA, STAPHISAGRIA).
Verschlechterung der Zahnsymptomatik: DURCH BEWEGUNG (3); durch Kauen (3); beim (3) und nach dem (3) Essen; durch kalte Luft (3). Verbesserung: im Freien (3); durch Ruhe (3).
Schmerzen der Zähne (3): begleitet von Schwellung der Wangen (3). Schnelle (3) und schnell wandernde Zahnschmerzen (3). Fein stechender Schmerz (3). Schmerz in den Backenzähnen (3). Die Schmerzen bessern sich durch kaltes Wasser (3) (weiters 3-wertig: COFFEA, PULSATILLA).

Innerer Hals

Trockenheit (3).
Schmerzen des inneren Halses, beim Schlucken schlechter (3).
Akute Kehlkopfentzündung (3).

Atemwege

Bronchitis (3). Lungenentzündung (3). Rippfellentzündung (3).
Schmerzhafter Husten (einziges 4-wertiges Mittel! 3-wertig: ALLIUM CEPA, BELLADONNA, NUX VOMICA). Der Patient muss beim Husten die Brust mit beiden Händen festhalten (3) (weiters 3-wertig: ARNICA, DROSERA ROTUNDIFOLIA). Hustenreiz im Epigastrium (3). Hustenreiz, der vom Magen auszugehen scheint (3). Der Husten wird verschlimmert durch tiefes Atmen (3), Essen (3), Lachen (3) und kann beim Eintreten ins warme Zimmer aus dem Freien (3) (weiters 3-wertig: ANTIMONIUM CRUDUM, PULSATILLA) auftreten. Trockener Husten (3); während Fieber schlechter (3). Verbesserung des Hustens: im Freien (3).
Schmerz der Trachea (3); schlechter beim Husten (3).
Heiserkeit (3). Verschlechterung der Stimme im warmen Zimmer (3).
Atmung: Angehalten/unterbrochen (3). Behinderte Atmung durch Krämpfe in der Brust (3); durch Schmerzen (3). Beschleunigte Atmung (3). Verschlechterung der Atmung durch Kleidungsdruck (3) (weiters 3-wertig: HEPAR, LYCOPODIUM, NUX VOMICA, SULPHUR).
Die Atmung ist rauh und krächzend (3); seufzende Atmung (3). Verlangen, tief zu atmen (3).

Auswurf: blutig gestreift (3); wie Rost (3).

Brust

Beschwerden der Brust auf der rechten Seite (3). Brustbeklemmung (3); Zusammenschnürungsgefühl (3). Katarrh (3). Wassersucht (3). Rippfellentzündung (3): akut (3); rheumatisch (3). Blutandrang (3). Innerliche Kälte der Brust (3). Exsudationsstadium der Tuberkulose (3).
BEWEGUNG (3), tief Atmen (3) und warmes Zimmer (3) verschlechtert die Brustsymptomatik. Hält sich beim Husten die Brust mit den Händen bei wundem Schmerz (3).
Schmerzen der Brust(3): v. A. rechtsseitig; durch tiefes Atmen (3); begleitet von Beschwerden in Bezug auf die Atmung (3). Verschlechterung der Schmerzen: DURCH BEWEGUNG (3); durch Husten (3) oder Lachen (3); durch Einatmen (3); während Fieber (3). Besserung der Schmerzen: durch Druck (3) (weiters 3-wertig: BRYONIA, DROSERA ROTUNDIFOLIA); durch Druck auf die Mitte der Brust (3); durch Liegen auf der schmerzhaften Seite (3); durch aufrechtes Sitzen (3).
Schmerzqualität: stechend (3); brennend; wund schmerzend.

Herz und Puls

Der Puls ist voll (3), hart (3), gespannt (3) und/oder beschleunigt (3).

Abdomen

Hitze des äußeren Abdomens (3). Beschwerden des äußeren Abdomens (3). Beschwerden des Peritoneums (3): Peritonitis (3) (weiters 3-wertig: ACONITUM NAPELLUS, ANTIMONIUM TARTARICUM, APIS, ARSEN, BELLADONNA, COLCHICUM AUTUMNALE, HYOSCYAMUS, LACHESIS, LAUROCERASUS, LYCOPODIUM, PHOSPHORUS, PYROGENIUM, RHUS TOXICODENDRON, TEREBINTHINEA OLEUM). Appendizitis (3) (weiters 3-wertig: ARNICA, ARSEN, COLOCYNTHIS, MERCURIUS CORROSIVUS, PHOSPHORUS, SEPIA, SILICEA, SULPHUR, THUJA). Entzündung des Zäkums (3). Beschwerden der Leber und Lebergegend (3). Beschwerden der Bauchmuskeln (3) (weiters 3-wertig: APIS, MERCURIUS, NUX VOMICA, PULSATILLA, SELENIUM METALLICUM). Beschwerden des Bauchnabels (3). Blutandrang im Abdomen (3).
Verschlechterung der abdominalen Beschwerden durch Druck (3).
Schmerz (3): Lokalisation: Ileozökalregion (3); Leber (3); Leistengegend (3); Hypochondrien rechts (3). Schmerzen, als ob Diarrhoe erscheinen würde (3); Verschlechterung: DURCH BEWEGUNG (3) und bei Erschütterung (3); bei Stuhlgang (3). Schmerzqualität: windend/drehend (3); stechend (3); wund schmerzend (3).

Magen

Beschwerden des Magens (3). Auftreibung des Epigastriums (3). Gastritis (3).
Übelkeit: schlechter durch Aufsetzen im Bett (3); besser durch Trinken (3). Seekrankheit (3) (weiters 3-wertig: COCCULUS, EUPHORBIUM OFFICINARUM, EUPHORBIA COROLLATA, NUX VOMICA, OPIUM, PETROLEUM, TABACUM).
Erbrechen (3): SCHLECHTER DURCH BEWEGUNG (3); schlechter nach dem Essen (3) oder Trinken (3). Erbrechen unmittelbar nach dem Trinken (3) (weiters 3-wertig: ARSEN, BISMUTHUM, CADMIUM SULPHURATUM). Erbrechen durch Husten (4) (weiters 4-wertig: IPECACUANHA; 3-wertig: ALUMINA, ANTIMONIUM TARTARICUM, DROSERA ROTUNDIFOLIA, HEPAR SULPHURIS, KALIUM CARBONICUM. Erbrechen nach Verletzungen (3) (weiters 3-wertig: RHUS TOXICODENDRON).
Ärger verschlechtert die Magensymptomatik (3). Verschlechterung durch enge Kleidung (3). Aufstoßen (3); während Fieber (3); während Hitze (3). Besserung durch Aufstoßen (3).
Gefühl von einem Stein im Magen (3) (weiters 3-wertig: ARSEN, BARIUM CARBONICUM, CALCIUM, NUX VOMICA); schlechter nach dem Essen (3).
Hitzewallungen im Magen (3) (weiters 3-wertig: ARSEN, NUX VOMICA, SABADILLA).
Durst: extremer Durst (3); Durst auf große Mengen (3): während Fieber (3); oft (3).
Magenschmerzen: SCHLECHTER DURCH BEWEGUNG (3). Magenschmerzen durch Brot (3) (weiters 3-wertig: CAUSTICUM). Verschlechterung der Magenschmerzen durch Gehen (3); Husten (3).

Äußerer Hals und Rücken

Äußerer Hals: Steifheit der Seiten (3). Schmerzen der Seiten (3). Steifheit (3) und Spannung (3) des äußeren Halses und Nackens.
Rücken: Verletzungen der Lumbalregion, diese bleibt empfindlich gegen Erschütterung (einziges 3-wertiges Mittel! 2-wertig: THUJA, ARNICA).
Schmerzen (3): Schmerzen der Lumbalregion (3). Verschlechterung: SCHLECHTER DURCH BEWEGUNG (3). Schlechter beim Husten (3); schlechter während der Menses (3). Schmerzqualität: rheumatisch (3); stechend (3); unbestimmt drückend (3).

Rektum, Anus und Stuhl

Untätigkeit des Rektums (3).
Schmerzen des Rektums nach dem Stuhlgang (3); brennend (3).
Der Stuhl kann breiige weich (3) oder hart (3); hart, wie verbrannt (3) sein. Große Stühle (3).
Diarrhoe (3): SCHLECHTER DURCH BEWEGUNG (3), Bewegung (3), warmes Wetter (3) und Obst (3). Diarrhoe morgens (3); schlechter nach dem Aufstehen und herumgehen (3). oder Obstipation (3).
Die Stuhlsymptomatik verschlechtert sich durch sitzende Lebensweise (3) oder die Laktationsperiode (3).

Harnorgane

Harnverhaltung (3). Harndrang (3); beim Schweiß (3).
Urin: Farbe: dunkel (3); rot (3); braun (3). Mit rosa Sediment (3). Wolkiger Urin (3).

Männliche Genitalien

Beschwerden der männlichen Genitalien auf der linken Seite (2). Schwellung (2).
Hydrozele (2) (3-wertig: APIS, GRAPHIT, IODUM, PULSATILLA, RHODODENDRON, SILICEA).
Stechender Schmerz der Samenstränge (2).

Weibliche Genitalien

Beschwerden der Mammae (3). Mastitis (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, CAMPHORA, HEPAR, PHYTOLACCA, SILICEA, SULPHUR). Behinderter Milchfluß (3) (weiters 3-wertig: PULSATILLA). Unterdrückte Milch (3); durch Kälte unterdrückte Milch (3).
Schmerzen der Ovarien: SCHLECHTER DURCH BEWEGUNG (3). Wund schmerzend (3).
Schmerzen des Uterus, SCHLECHTER DURCH BEWEGUNG (3).
Unterdrückte Lochien (3).
Menstruation: die Menses kann braun (3); übelriechend (3) und tendetiell zu häufig sein (3). Vikariierende Menses (3) (weiters 3-wertig: PHOSPHOR). Die Menstruation wird VERSCHLECHTERT DURCH BEWEGUNG (3).

Extremitäten

Knochenbrüche (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM PHOSPHORICUM, RUTA, SYMPHYTUM). Schwäche der Extremitäten (3). Schweregefühl (3) (weiters 3-wertig: ARGENTUM METALLICUM, ARSEN, CHELIDONIUM, CONIUM, GELSEMIUM, HELLEBORUS NIGER, KALIUM PHOSPHORICUM, MERCURIUS, NUX VOMICA, PHOSPHORICUM ACIDUM, PHOSPHOR). Schwankender Gang (3). Steifheit der Gelenke (3); Verstauchungen/Verrenkungen (3). Entzündung der Gelenke (3) (weiters 3-wertig: ACONITUM, APIS, BELLADONNA, LEDUM, SILICEA).
Pickel (3).
Verschlechterung der Symptomatik: DURCH BEWEGUNG.
Schmerzen (3): Gelenksschmerzen (3) (weiters 3-wertig: ARGENTUM METALLICUM, ARNICA, CALCIUM PHOSPHORICUM, EUPHORBIUM OFFICINARUM, LEDUM, NUX VOMICA, PLUMBUM, PULSATILLA, RHUS TOXICODENDRON, SPECTRUM, SPIGELIA, STRONTIUM CARBONICUM, TARAXACUM OFFICINALE, VALERIANA OFFICINALIS). Qualität: rheumatisch (3); gichtig (3); stechend (3). Verschlechterung: SCHLECHTER DURCH BEWEGUNG (3); während Fieber (3); bei Influenza (3).

Obere Extremitäten

Beschwerden des rechten Armes (3). Beschwerden der Oberarme (3); der Schultern (3). Hitzegefühl der Arme (3). Hitze der Hände (3); Handgelenke (3); Handflächen (3).
Empfindung, als wäre das Fleisch locker/abgelöst (3).

Untere Extremitäten

Beschwerden des Hüftgelenks (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM, CAUSTICUM, LEDUM, RHUS TOXICODENDRON). Hitze der Füße (3); Hüfte (3). Spannung der Füße (3) oder Knöchel (3).
Fein stechende Hühneraugen (3).
Ischias (3): SCHLECHTER DURCH BEWEGUNG (3); besser durch Liegen auf der schmerzhaften Seite (3).

Haut

  • Hautausschläge: flüchtige Exantheme (3); Masern (3); Petechien (3); Roseola (3); Röteln (3). Unterdrückte Hautausschläge (3).
  • Schwellung (3): entzündet (3); hart (3); brennend (3); wassersüchtige Schwellung (3); blaß (3);

Das Hautjucken wird als brennend (3) oder fein stechend (3) beschrieben.

Fieber und Frost

Fieber (3): Septisches Fieber (3). Entzündungsfieber (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, MERCURIUS, PULSATILLA, RHUS TOXICODENDRON). Fieber durch Stillen (einzges 3-wertiges Mittel! 2-wertig: BELLADONNA); mit rheumatischem Schmerz in den Mammae (einziges und 3-wertiges Mittel in der Rubrik!). Fieber einer Seite (3). Abends (3); schlechter nach dem Hinlegen (3). Fieber nachts (3). Abfolge des Fiebers in Stadien (3); abwechselnd Hitze mit Schaudern (3). Äußerliche Hitze (3). Fieber mit Hitze einzelner Teile (3). Fieber bei Masern (3) (weiters 3-wertig: ACONITUM, APIS, EUPHRASIA OFFICINALIS, PULSATILLA, SULPHUR); bei Scharlach (2). Epidemisches Fleckfieber (1) mit weißem Belag der Zunge (einziges 3-wertiges Mittel! 2-wertig: BAPTISIA TINCTORIA, CARBO VEGETABILIS, GELSEMIUM, RHUS TOXICODENDRON). Gastrisches Fieber (3). Galliges Fieber (3). Rheumatische Fieber (3). Zucken während Fieber (3) (weiters 3-wertig: OPIUM).
Der Patient möchte in jedem Stadium der Hitze still bleiben (einziges 3-wertiges Mittel! 1-wertig: GELSEMIUM).

Frost: Frost einer Seite (3); rechts (3) (weiters 3-wertig: CHELIDONIUM, RHUS TOXICODENDRON). Morgens (3). Abends (3). Frost, der sich weder im warmen Zimmer noch am warmen Ofen bessert (3) (weiters 3-wertig: ANACARDIUM, APIS, BOVISTA, COCCULUS, IPECACUANHA, MEZEREUM, NUX VOMICA, PULSATILLA, VERATRUM ALBUM).
Beginnt und breitet sich aus von den Fingerspitzen (3) und Zehen (3). Beginnt und breitet sich aus vom Rücken (3).
Verschlechterung des Frosts: DURCH BEWEGUNG (3).
Verbesserung: im Freien (3).

Schlaf

Spätes Einschlafen (3) (weiters 3-wertig: ARSEN, CALCIUM, CARBO VEGETABILIS, MERCURIUS, NUX VOMICA, PHOSPHORUS, PULSATILLA, RHUS TOXICODENDRON, SEPIA). Leichter, nicht tiefer Schlaf (3). Schlaflage auf dem Rücken (3).
Schlaflosigkeit (3): vor Mitternacht (3). Schlaflosigkeit verursacht durch Beschwerden (3) (weiters 3-wertig: ARSEN, CALCIUM, CHAMOMILLA, CHINA, COFFEA, MERCURIUS, PHOSPHORUS, PULSATILLA, RHUS TOXICODENDRON, SEPIA).

Träume

Träume davon, sehr beschäftigt zu sein (3). Träume vom Geschäft des Tages (3). Träume von Ereignissen des Vortages (einziges 3-wertiges Mittel! 2-wertig: ACONITUM, CICUTA, CROCUS, NUX VOMICA, PULSATILLA).

BESONDERE HINWEISE

Die Schleimhäute des gesamten Körpers stehen im Mittelpunkt. Es handelt sich in der Regel um trockene Schleimhautkatarrhe.

• Die serösen Häute:

• Lunge und Rippenfell

• Gallenblase und Blinddarm. Wenn diese Organe einschließlich ihres Bauchfellüberzugs von der serösen Entzündung erfaßt sind, stellt dies eine besondere Indikation dar (Mezger)

• Nerven, Muskeln, Bindegewebe; fibröse Gewebe, Sehnen, Gelenkkapseln

• Blut und Blutzirkulation

• Rechte Körperseite

Typisch für den Verlauf einer Erkrankung ist der allmähliche Beginn der Beschwerden. Im Gegensatz zu ATROPA BELLADONNA oder ACONITUM NAPELLUS erwartet man bei Bryonia eine längere Prodromalphase. In der Regel kündigen unspezifische, allgemeine Beschwerden die Erkrankung an. Der Patient fühlt sich Stunden, ggf. einige Tage, zunehmend unwohl, ohne genau sagen zu können, was ihm fehlt, bis er dann am späten Abend Fieber entwickelt oder am darauf folgenden Tag mit starkem Krankheitsgefühl geweckt wird. Das Fieber beginnt häufig abends nach dem Hinlegen.

Die Zeit um 21 Uhr gilt als besonders typisch. Im Gegensatz zu BELLADONNA kommt es allerdings nicht zu einem Fieberabfall nach 24 Uhr, sondern im Verlauf der nächsten Tage entwickelt der Patient ein kontinuierliches Fieber. In dieser Zeit erfährt der Patient eine allgemeine Verschlimmerung seines Zustandes wie bei BELLADONNA um 15 Uhr nachmittags. Infolge der gestörten Blutumverteilung kommt es zu venösen Kongestionen in den jeweils betroffenen Bezirken. Häufig ist das Gesicht dunkelrot kongestioniert, und der Patient gleicht in seiner trägen Erscheinung einem Betrunkenen.

Oft manifestiert sich die Erkrankung im Magen-Darmtrakt, wo es zu biliösen Verdauungsbeschwerden bis hin zu typhösen Verlaufsformen kommt, oder als Tracheobronchialkatarrh, bei dem infolge mangelnder Sekretion der Schleimhäute rauhe, wunde, stechende Schmerzen in der gesamten Brust auftreten. Es entwickelt sich eine Pneumonie und Pleuritis sicca oder exsudativa. Das gesamte Nervensystem ist dabei gereizt und der Patient ist ärgerlich, mürrisch, zornig und depressiv.

Bei zunehmender Erkrankung wünscht der Patient, nicht mehr gestört zu werden, weil sein Zustand durch die geringste Anstrengung verschlimmert wird.

Der konstitutionelle Bryonia-Patient wird meist als konservativ, mißlaunig, zornig und intolerant beschrieben.

Arzneimittelbild bei Kindern:
Abneigung gegen Veränderung bei Kindern (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM, CARBO VEGETABILIS, VIPERA BERUS). Magenbeschwerden von Kindern (3) (weiters 3-wertig: IPECACUANHA, MERCURIUS SOLUBILIS). Säuglinge (3).

Bewährte Indikationen

Mehrere Autoren nennen Bryonia als DAS Mittel bei Appendizitis. Pleuritis, bei der die Schmerzen durch die Atmung verschlimmert werden.
Nach Dorcis ist BRYONIA zusammen mit PHOSPHOR eine Bewährte Indikation bei Lungenentzündung.

Thema des Arzneimittels

Körperlich: SCHLECHTER DURCH BEWEGUNG!!!

Psychisch:

Hinweise zur Signatur:
Die Pflanze trocknet durch ihren hohen Wasserbedarf den Boden stark aus -> große Trockenheit des Organismus, Trockenheit gewöhnlich feuchter innerer Teile (4).
Die Wurzel speichert sehr viele Nährstoffe -> Bryonia-Konstitutionen haben die Tendenz, zu horten: viele Lebensmittel zu Hause, viele Gefriertruhen,ect. aus Angst vor "schlechten Zeiten" (DD CALCIUM).

Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:

VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

NATRIUM MURIATICUM, RHUS TOXICODENDRON, SULPHUR;

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

BELLADONNA, CHAMOMILLA, CHELIDONIUM MAJUS, NUX VOMICA, STELLARIA MEDIA;

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

König, Peter: Vorlesungen zur Materia medica, Eigenverlag
Morrison, Roger: Handbuch der homöopathischen Leitsymptome und Bestätigungssymptome, Kai Kröger Verlag, Groß Wittensee, 2. Auflage, 1997
Phatak, S. R.: Homöopathische Arzneimittellehre, 3. überarbeitete Auflage, Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH; ISBN 3-437-56861-2
Radar 9, Archibel
Wischner, Matthias: Materia medica für Anfänger, KVC Verlag, Essen, 2005
C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS

Achtzehn, Hans-Jürgen: Bryonia Alba mit online-Hörprobe
Sehgal, Sanjay: Bryonia-Fälle und Arzneimittelfacetten mit online-Hörproben
Krüger, Andreas und SchülerInnen: Bryonia. Arzneimittelbild und Vorträge mit online Hörprobe
Dunham, Carroll: Vorlesungen zur homöopathischen Materia medica, Auszug auf google books
Genneper, Thomas: Lehrbuch der Homöopathie, Auszug mit Fallbeispiel auf google books
Hahnemann, Samuel: Reine Arzneimittellehre, Teil 2
Kastner, Raimund Friedrich: Bönninghausens Physiognomie der homöopathischen Arzneimittel, Auszug auf google books
Phatak, S. R.: Homöopathische Arzneimittellehre, Auszug auf google books
Scheiwiller-Muralt, Erika: Homöopathie bei akuten Erkrankungen und Notfällen, Auszug auf google books
Tyler, Margaret L.: Homöopathische Arzneimittelbilder, Auszug auf google books

Meine Werkzeuge