ANTIMONIUM TARTARICUM

Aus HomoeoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


URSUBSTANZ

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie:


PRÜFUNGEN

LEITSYMPTOME

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

SCHLEIMHÄUTE.

  • Pneumogastrische Nerven.
    • Bronchien.
    • Lungen.
    • Herz.
    • KREISLAUF.
    • Atmung.

Magen. Gedärme. Schlaf.
Lumbalregion.
Haut.


SCHLECHTER

  • WARMES
    • Zimmer. Einhüllen.
    • Wetter.

Zorn. Liegen.
Morgens. Überessen.
Kälte. Feuchtigkeit.


BESSER

Auswurf.
Aufrecht sitzen.
Bewegung.
[Erbrechen.]


Depressionen. REAKTIONSMANGEL. ZUNEHMEND SCHWACH. SCHLÄFRIG, SCHWEISSIG UND SCHLAFF. REICHLICHE SCHLEIMABSONDERUNGEN. Alte Leute und Kinder. Beschwerden, die vom Verdauungstrakt herrühren.
[Eiskalte Fingerspitzen. Weint vor dem Anfall, Husten, usw. Erdrückendes Gewicht auf dem Brustkorb. Will nicht berührt werden. Erschöpft; Geist und Körper. Benommen beim Erwachen. Wünscht, aufrecht getragen zu werden. Schleim in den Augenlidern. Ein Auge geschlossen. Oberlippe hochgezogen. Zunge; dicker weißer teigiger Belag; sehr rot oder rote Streifen; trocken zur Mitte hin. Speichelfluss. Verlangt nach Äpfeln. Erbrechen oder Auswurf nur unter großer Kraftanstrengung. Abdomen fühlt sich wie voller Steine an. Auswurf; klebrig; unterdrückt. Einschlafen. Asphyxia neonatorum.] Apathisch oder schnell beunruhigt; wünscht allein gelassen zu werden. Verdrießlich, weinerlich und jammernd. [Klammert sich an die Begleiter.] Bewusstsein schwindet beim Augenschließen (Cann-i.). Klumpengefühl in der Stirn. Rußige oder sich bewegende Nasenlöcher. Kränkliches, eingesunkenes, blasses, bläuliches oder zuckendes Gesicht; bedeckt mit kühlem Schweiß. Papillen scheinen durch den weißen Zungenbelag durch. Zunge schlaff, [rot gestreift]. Verlangt nach Säuren, welche schlecht bekommen. Aufstoßen, wie verdorbene Eier. ÜBELKEIT; in Wellen; mit Schwäche und kaltem Schweiß (Lob. Verat.), Ekel oder Angst. Gewaltsames Erbrechen; dann Erschöpfung und Schlaf (Aeth.). Heftiges Brechwürgen. Senkungsgefühl im Magen. Schleimstühle oder grasgrüne Stühle. Diarrhoe; bei akuten Hautausschlägen. Ungleichmäßige Atmung. ERSTICKENDE KURZATMIGKEIT; [vor dem Husten oder] abwechselnd mit Husten; Gefühl von einem Blättchen in der Trachea. LOCKERER, GROBRASSELNDER HUSTEN; BRUSTKORB SCHEINT VOLL, BRINGT JEDOCH IMMER WENIGER HOCH; dann Erbrechen oder Schlaf (Aeth.); < Zorn. Muss aufrecht sitzen, um zu [Atmen oder] Husten. Abwechselnd Husten und Gähnen. Dicker Auswurf. Broncheolitis [oder Bronchitis]. Pleuropneumonie. Paralytische Herabsetzung der Funktion von Herz und Lungen (Bar-c.). Heftiger (lumbaler) Rückenschmerz; < Heben; Bewegung erzeugt Brechwürgen und kalten Schweiß. Ruhelose Arme. Wassersucht der Beine. Gähnen; bei vielen Beschwerden. SCHLÄFRIGKEIT; [bei allen Beschwerden, oder] durch Wärme. Schlaffe, kühle, SCHWEISSIGE HAUT. Verzögerte oder zurücktretende, blaue oder pustuläre Ausschläge. Bartflechte. [Pocken. Impetigo.] Schwacher, schneller Puls. [Hitze kommt vom Herzen. Brennende Empfindung. Klebriger Schweiß.]


Ergänzend: BARIUM CARBONICUM

Verwandt: AMMONIUM CARBONICUM, ASCLEPIAS TUBEROSA, IPECACUANHA, LOBELIA INFLATA, OPIUM

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <

Besserung

  • >

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME


ALLGEMEINSYMPTOME


Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf


Augen


Ohren


Nase


Gesicht


Mund


Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken


Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien


Weibliche Genitalien


Menstruation:

Extremitäten


Obere Extremitäten


Untere Extremitäten


Haut

Fieber und Frost

Schlaf

Träume

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS