ABSINTHIUM

Aus HomoeoWiki
(Weitergeleitet von ARTEMISIA ABSINTHIUM)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Viktor Oliva: Der Absinthtrinker. Gemälde im Cafe Slavia in Prag

THEMA:

Diese Droge ruft das Komplettbild eines Epileptischen Anfalls hervor. Nervöser Tremor geht dem Anfall voraus. Plötzliches und heftiges Schwindelgefühl, Delirium mit Halluzinationen und Bewusstlosigkeit.

Nervöse Erregung und Schlaflosigkeit. Zerebrale Reizung, hysterische Krämpfe im Kindesalter kommen bei diesem Mittel vor.

Vergiftung durch Pilze.

Chrea, Tremor. Nervosität, Erregung und Schlaflosigkeit bei Kindern.


Erzeugt Krampfanfälle, denen Zittern vorangeht. Bei den Anfällen beißt der Patient sich auf die Zunge, Schaum tritt vor den Mund, die Gesichtszüge sind krampfhaft verzerrt.

Tremor ist ein ausgeprägtes Kennzeichen: Zittern der Zunge, Herzzittern

Plötzliche und heftige Schwindelattacken, epileptiforme Anfälle, Delirium mit Halluzinationen, Bewusstlosigkeit.

Die Anfälle treten in schneller Folge auf.

Ein nützliches Mittel bei nervöser Unruhe, Aufregung und Schlaflosigkeit von Kindern.

Chorea. Opisthotonus.

Leitsymptome:

  • Abneigung gegen alle Personen
  • Albernees Benehmen
  • Betäubung, wie im Rausch - abwechselnd mit Gewalttätigkeit
  • Bewusstlosigkeit, Koma, Stupor - abwechselnd mit plötzlicher, gefährlicher Gewalttätigkeit
  • Konvulsionen nach Delirium
  • Erregung, Aufregung
  • Furcht ermordet zu werden
  • Furcht er könnte töten
  • Gedächtnisschwäche - was er gerade getan hat
  • Gedächtnisverlust nach epileptischen Anfällen
  • Geisteskrankheit - brutaler Wahnsinn
  • Fruchtlos Geschäftig
  • Gleichgültigkeit, Apathie gegen sein Leben
  • Unmenschlichkeit, Grausamkeit
  • Hysterie in Anfällen
  • Ruhelosigkeit bei Kindern
  • Unzusammenhängendes, zögerndes Sprechen
  • Stumpfheit, Geistesträgheit, Denk- und Verständnisschwierigkeit
  • Wünscht sich den Tod - während der Genesung
  • Trunksucht, Alkoholismus
  • Wahnideen, Einbildungen, Halluzinationen,
  • Sinnestäuschungen
    • akustische Täuschungen
    • er wird ermordet
    • sie Katzen
    • sieht Ratten in allen Farben
    • er wird verfolgt
  • Weinen, weinerliche Stimmung bei Konvulsionen


Modalitäten:

Verschlimmerung:

Besserung:

Geistes- und Gemütssymptome:

Vergisst was eben geschehen ist; nach den Krampfanfällen kann er sich an nichts mehr erinnern [weiß auch nicht mehr, warum un dob er die Droge überhaupt genommen hat]

Will mit niemandem etwas zu tun haben.

Gewaltätiger, brutaler Irrsinn [im Wechsel mit Stupor].

Kleptomanie

Charakteristische Symptome: (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf:

Schwindel [beim Aufrichten], mit Neigung, rückwärts hinzufallen. Allgemeine Verwirrung.

Möchte seinen Kopf nach unten halten.

Augen:

Die Pupillen sind ungleich erweitert.

Ohren:

Otorrhoe; besonders nach Migräne

Nase:

Gesicht:

Das Gesicht ist blau. Krampfhafte Gesichtszuckungen. Törichter, blöder Blick [und idiotisches Benehmen].

Dumpfer Hinterkopfschmerz

Mund:

Kiefersperre. Beißt sich auf die Zunge, welche zittert und sich geschwollen, zu groß anfühlt und herausragt.

Hals:

Verbrühtes Gefühl; Kloßgefühl.

Brust:

Empfindung eines großen Gewichts auf der Brust.

Unregelmäßige, stürmische Herztätigkeit - kann auf dem Rücken gehört werden.

Magen:

Übelkeit; Würgen; Aufstoßen. Aufgebläht um die Taille und Abdomen. Blähungskolik.

Abdomen:

Stuhl und Anus:

Harnorgane:

Harn hochgestellt, tiefgelb, sehr stark riechend [nach Pferdeurin]

Ständiger Harndrang

Männliche Genitalien:

Spermatorrhö, mit schlaffen, geschwächten Genitalien.

Weibliche Genitalien:

Bei vorzeitigem Eintritt der Menopause.

Stechender Schmerz im rechten Ovar.

Atemwege:

Herz und Puls:

Äußerer Hals und Rücken:

Extremitäten:

Schmerzen in den Gliedern. Lähmungen.

Obere Extremitäten:

Untere Extremitäten:

Haut:

Schlaf:

Fieber:

Besondere Hinweise:

Aus der C1

Die Idee Bitterkeit (Verbitterung, Giftigkeit) will den Kern vor Verletzung schützen, damit er die Gefährdung des Lebens überdauert. So ist das bei den bitteren Kernen (Samen), so ist das beim Menschen. Er zieht sich zurück zu seinem Kern und umgibt diesen mit Bitterkeit. Die weitere Entwicklung stockt. Die Peripherie kann zerstört sein/werden.

Weg von der Begegnung mit dem Außen Benommenheit Bewusstseinsveränderung Weltflucht, Ausweg aus dem irdischen Sein Eingesperrt und hinter Gittern Das irdische Sein gibt keinen Raum Alle Entwicklungsmöglichkeiten sind verbaut Das Leben erscheint begrenzt und ohne Perspektive

Das Bittere des Lebens Missachtung, Ungerechtigkeit Das Leben ist bitter Aussichtslosigkeit. Es ist bitter, wenn alle Hoffnung, alle Liebe, alle Hinwendung nichts zu fruchten scheinen. Verbittert. Ängste und Enttäuschungen Eine weitere Entwicklung erscheint aussichtslos Alle Schritte in das Leben führen zu nichts Der Lebensweg führt weg von Hoffnungen, Verlangen und Wünschen. Weg vom Außen.

Zusammengezogen auf einen Punkt Das Leben erscheint wie an einem Punkt zusammengeballt Alles hat sich zusammen gezogen Es ist, als ob das Leben in einen Punkt verschwände Das Leben wird auf einen Punkt gebracht Die Verdauung stockt


Aus der C2

Körperlich Druck auf der Leber Benommen

Ausweglos In sich selbst gefangen Ausweglosigkeit Für sich selbst keine Entwicklungsmöglichkeiten sehen Keine Energie mehr haben, einen Ausbruch zu wagen Alles stockt Es geht nicht voran Es fehlt die Kraft Es fehlt die Freude Es fehlt die Lust

Rückzug Rückzug Rückzug auf einen kleinen Punkt Rückzug auf das Wesen Rückzug aus dem Leben Sich verschließen

Verbittert Bitter Verbittert Verharren in der Bitternis


Aus der C3

Auf sich selbst bezogen Es stellt sich die Frage: Wer bin ich? Der Mensch ist ganz auf sich selbst bezogen.

Hass und Gewalt Dem Menschen begegnet Hass und Gewalt. Er hat keinen erkennbaren Anlass dafür gegeben. Er ist über das Handeln der Mitmenschen verbittert. Der Mensch muss Hass und Verletzung ertragen.


Aus der C4

Idee Wermut hat Verbindung zu tiefen Erfahrungen und tiefen Verletzungen, die durchlebt und bewältigt werden müssen.

Sich von der Welt abwenden Hilfe im Sterbeprozess Die Gefühle ziehen sich bei Kontakt mit dem Außen zurück. Schweigen Rückzug Anhalten Verweilen Tiefe schmerzhafte Verletzungen körperlich und seelisch Demütigung Folterung Verletzung ohne eigene Schuld und Ursache Tiefe Not Vom Leben betrogen und verletzt


Aus der C5

Pulsieren Bezug zum Herzen Bezug zum Darm Hartes Pulsieren Bestimmend, unausweichlich

Verloren, versprengt Es fehlen Gelassenheit und Geschmeidigkeit Der Mensch ist nicht gesammelt und bei sich selbst Es fehlen emotionale Kraft, Sicherheit, Gewissheit und Entschlossenheit Der Mensch hat sich verloren. Das Leben fällt auseinander und er unterliegt Halluzinationen. Verstört und versprengt


Aus der C6

Schwere Verletzungen Tiefe und großflächige Wunden, die nicht heilen wollen Zerstörtes Fleisch, zerstörte Haut, Nerven, Gefäße Nach Operationen, nach Verbrennungen, nach Quetschungen

Schwere zerstörerische Krankheiten Schwere Erkrankungen, wie Pest oder Lepra, die den Körper zerstören

Durchblutungsstörungen Schlechte Durchblutung Das Gewebe wird nicht mehr versorgt, z.B. vom Rauchen geschädigt

Stillstand, Müdigkeit, Erschöpfung Bei Müdigkeit und Erschöpfung Stockende Verdauung Reduzierte Verdauungssäfte, fehlender Gallenfluss Stockende Liebe


Verwandte Mittel:

Antidote:

Quellen:

S.R. Phatak: Homöopathische Arzneimittellehre

Geisler Michael: Absinthium 2007

H.L. Chitkara: Materia medica der Geist- und Gemütssymptome

William Boericke: Handbuch der homöopathischen Arzneimittellehre