BERBERIS VULGARIS

Aus HomoeoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


URSUBSTANZ

Berberis vulgaris, gemeine Berberitze

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie:


PRÜFUNGEN

LEITSYMPTOME

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

  • Harn- und Verdauungstrakt
    • NIEREN.
    • Leber.
    • Blase.

Lumbalregion (Hüften).
Gelenke. Uterus.
Samenstrang.


SCHLECHTER

  • Bewegung
    • Erschütterung.
    • Hartes Auftreten.
    • Aufstehen vom Sitzen.

Ermüdung.

Urinieren.


Geistig und körperlich müde. [Sieht Dinge im Zwielicht.] Zahlreiche, schnellwechselnde oder alternierende Symptome; ausstrahlend, so in der Harnröhre, Zehen, usw., um oder AUSSTRAHLEND von einem Punkt; unter Wirbelsäule, usw. Stechen. Wundheit. Schmerzhaftes Brennen. Taubheit; unempfindlich gegenüber extremer Hitze oder Kälte. Feines POCHEN. Trockene Schleimhäute; Mund, Vagina, usw. Schmutziggrau, Gesicht, Zahnfleisch, Faeces, usw. Lithämie. Steine.
Als hätte er eine enge Kappe auf dem Kopf. Kalte Schläfen. Eiternde Akne. Klebriger Mund. Schaumiger, baumwollartiger Speichel (Nux-m.). Schmerzhafter Pickel an der Zungenspitze. [Schmerz vom Magen zum Rücken oder ungekehrt.] Losgerissenes Gefühl im Epigastrium. [Gallen- und Nierensteine.] Kolik; Schmerzen von der Gallenblase zum Epigastrium; Gallenkolik; entlang der Harnröhre, den Atem benehmend; Nierenkolik (re.). Stühle, blass, schmerzhaft, zäh; wässrig, mit Gelbsucht. Analfistel. Brennen der Nieren. Klare Absonderung aus der Harnröhrenmundung, vor dem Urinieren. Urin dick, tübe, gelb; rotes, mehliges, sandiges oder schleimiges Sediment. Dysurie. Genitalien; kalt, schweißig, Schmerzen wechseln die Seiten. Grauer oder brauner Schleim anstatt Menses. [Rückenschmerz mit starker Erschöpfung.] Wunde Stelle unter (re.) Schulterblatt (Chel.). Zerquetschter, stechender, lähmiger Lumbalschmerz. Taube Lumalregion. Schmerz vom Darmbeinkamm hinab zur Vorderseite der Oberschenkel; bei Urinieren. Lumbago. Hautjucken. Ausschläge hinterlassen einen braunen Fleck. Fröstelig. Kälte einzelner Teile. Alles verursacht Schwitzen.

Komplementär: MAGNESIUM MURIATICUM

Verwandt: ACIDUM BENZOICUM, COCCUS CACTI, KALIUM BICHROMICUM, LYCOPODIUM CLAVATUM, PULSATILLA PRATENSIS

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <

Besserung

  • >

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME


ALLGEMEINSYMPTOME


Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf


Augen


Ohren


Nase


Gesicht


Mund


Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken


Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien


Weibliche Genitalien

Berberis vulgaris, Blütenstände


Menstruation:

Extremitäten


Obere Extremitäten


Untere Extremitäten


Haut

Fieber und Frost

Schlaf

Träume

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

König, Peter: Berberis - Vorlesung zur Materia medica, Eigenverlag
Madaus, Gerhard: Lehrbuch der biologischen Heilmittel, Mediamed Verlag, Ravensburg, 1987
C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS

Boericke, William: Handbuch der homöopathischen materia Medica auf google books
von Büdingen, Angela: Gereimte Homöopathie: Eine Arzneimittellehre in Versen auf google books
Madaus, Gerhard: Lehrbuch der Biologischen Heilmittel
Rehman, Abdur: Handbuch der homöopathischen Arzneibeziehungen