BORAX

Aus HomoeoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

URSUBSTANZ

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie:


PRÜFUNGEN

LEITSYMPTOME

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

Hinterkopf.

  • ERNÄHRUNG
    • NERVEN.
    • SCHLEIMHÄUTE.

MUND. Haut. Nieren.

Harnblase.


SCHLECHTER

ABWÄRTSBEWEGUNG.
Plötzlicher Lärm.
Kälte; Nässe.
[Geringe Entblößung.]
Säuglinge. Kinder. Früchte.


BESSER

23Uhr.


[Zäher, blutiger Schleim. Zersauste Personen (Med. Sulph.); ungepflegtes Haar, an den Enden verfilzt. Erschrickt bei jedem Geräusch; Auffahren aus dem Schlaf, als würde er fallen. Ruhelos am Nachmittag. Klebrige, krustige Augenlider und Nasenlöcher. Rauhe Augenlider. Scharfer Schnupfen. Rote Nase bei jungen Frauen. Schmutziges Aussehen. Aufgedunsenes Gesicht. Trockene, rissige Zunge. Gaumen hart und runzlig. Aufstoßen, bei Druck auf die schmerzhaften Teile]. Schlechter Ernährungszustand, weich und schlaff. Tendenz zu Aphthen und Katarrhen. Klare, dicke, heiße, beißende Absonderungen. Hitze in einzelnen Teilen; Mund, Vagina, Handflächen, usw. Stechende oder zihende Schmerzen; interkostal, in den Sohlen, usw. Runzelige Haut oder Schleimhäute. Marasmus.
Nervös, ängstlich, unruhig, launenhaft. Verdrießlich, vor dem Stuhl. Fürchtet abwärtsgerichtete Bewegung. Zusammenfahren bei Kleinigkeiten, plötzlichen Geräuschen, usw. Ängstliche Schreie während des Schlafes. Heißer Kopf der Säuglinge; sie weinen und schreien beim Stillen oder bevor Stuhl oder Urin abgeht. Einwärtskehrung des Lidrandes. Rot um die Augen. Trockener, empfindlicher, aphthöser Mund. Zunge geschwollen, mit Zahneindrücken. Greifender Zahnschmerz, < feuchtes Wetter. Übelkeit bei intensivem Nachdenken. Leistenverklemmung beim Husten. Stühle; werden grün; wie gekochte Stärke. Schleimige Diarrhoe, dann Schwäche. [Lockere, pappige, übelriechende Stühle.] Heißer, scharfer, beißender Urin. Nephritis. Zystitis. Bewirkt leichtere Empfängnis. Membranöse Dysmenorrhoe. Eiweißartiger Fluor. [Klarer, heißer, pastenartiger Fluor. Leeres Gefühl in den Mammae, nach dem Stillen.] Abneigung gegen Koitus. Blutgestreifter oder muffiger Auswurf. Beim Stillen des Kindes Schmerz in der Brust. Muttermilch ist dick und schmeckt schlecht. Glieder zittern, um 10 Uhr. Jucken auf den Handrücken. Ekzem. Schwache Waden. TROCKENE HAUT; eitert leicht, will nicht heilen. Schweiß über dem Magen. [Stich in der re. Brust, < tiefes Atmen und > harter Druck. Gefühl, als sei das Herz auf der re. Seite. Heftiges Herzklopfen.]

Verwandt: BELLADONNA

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <

Besserung

  • >

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME


ALLGEMEINSYMPTOME


Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf


Augen


Ohren


Nase


Gesicht


Mund


Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken


Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien


Weibliche Genitalien


Menstruation:

Extremitäten


Obere Extremitäten


Untere Extremitäten


Haut

Fieber und Frost

Schlaf

Träume

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS