CALCIUM FLUORATUM

Aus HomoeoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

URSUBSTANZ

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie:


PRÜFUNGEN

LEITSYMPTOME

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

  • Elastische Fasern
    • Venen.
    • Drüsen.

Knochenhaut.
Linke Seite.


SCHLECHTER

Beginnende Bewegung.
Kälte; Nässe.
Zugluft. Wetterwechsel.
Verstauchungen.


Taubheit. Schwäche morgens. Absonderungen, ändern sich und werden grasgrün. Langsam; Verlauf. Allgemeine Steifheit. VERHÄRTUNGEN; steinerne Härte; Drüsen, Mandeln, Nacken; Hämorrhoiden, Tumore, Geschwürsränder, usw. Knoten in den Mammae. Rauh und regelmäßig; Mandeln, Exostosen, Periostitis, Zahnschmelz, hypertrophierte Nägel, usw. Gefäßdikatation; Varicosis, entzündete; Aneurisma. Arteriosklerose. Nach Apoplex. Struma. Fistel. Katarakt.
Träges Temperament. Stoßweise, wässrige Stühle von aashaftem Geruch. Auswurf von winzigen, zähen, gelben Klumpen. Lumbago. Hüftgelenkserkrankung. Bursitis. Chronische Synovitis. Periostitis des Unterkiefers, Rippen, usw. Haut aufgesprungen; trocken, hart und von alabasterfarbenem Weiß (Ars.). Stinkender Eiter. Verbrennungen durch Röntgenstrahlen. Geburtsmale. Kalte Handgelenke und Knöchel.

Ergänzend: RHUS TOXICODENDRON

Verwandt: GRAPHITES, HEKLA LAVA

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <

Besserung

  • >

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME


ALLGEMEINSYMPTOME


Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf


Augen


Ohren


Nase


Gesicht


Mund


Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken


Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien


Weibliche Genitalien


Menstruation:

Extremitäten


Obere Extremitäten


Untere Extremitäten


Haut

Fieber und Frost

Schlaf

Träume

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS