CARBO ANIMALIS

Aus HomoeoWiki
Version vom 13. September 2012, 14:49 Uhr von Rhaller (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

URSUBSTANZ

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie:


PRÜFUNGEN

LEITSYMPTOME

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

ERNÄHRUNG.

Drüsen.

ÄDERCHEN.


SCHLECHTER

  • Geringste Ursachen
    • Geringer Säfteverlust.
    • Verstauchungen.
    • Verheben.
    • Kalt werden.

WÄHREND DES ESSENS.
Trockene, kalte Luft.
Rasieren (Ox-ac. Rad.).
Im Alter. Nach Menses.


BESSER

Handauflegen.


Alt und Schwach. Anfällig gegenüber Kälte, Verstauchungen oder übermäßige Beeinträchtigung durch geringe Säfteverluste, usw. Venosität. [Syphilitische Geschwüre.] Langsame, tiefgehende, schmerzvolle Verläufe; Brennen wie Feuer (Ars.), oder drohende Malignität. Gefühl von Lockerheit. Widerliche scharfe Absonderungen. Hämorrhagie.
[Weinerlich.] Gehirn scheint locker oder als ob der Scheitel auseinandersprengen würde, > Essen. Schmerzen hinab durch (re.) Augapfel (Gels.). Kann Geräusche nicht lokalisieren. Nase, hart, rot, geschwollen, heiß; brauner Streifen querüber, mit juckenden Pusteln und Abschuppung. Leeregefühl im Magen; während des Stillens. Jegliche Nahrung belastet den Magen. [Abdomen, aufgetrieben nach Operationen.] Re. Ovar erscheint wie ein schwerer Ball. Verschleppte Lymphdrüsenschmwellung. Beckenknochen schmerzen beim Sitzen. Dunkle Menses; nur vor der Mittagszeit; dann große Schwäche. Wunder, feuchter Anus (Carb-v.). Verhärterter Muttermund (Sep.). Erstickungshusten beim Schließen der Augen; nervöse Dyspnoe. Harte, schmerzhafte Knoten in den Mammae. Bläuliche Haut; Wangen, Lippen, betroffene Körperteile, usw. Kupferfarbener Hautausschlag an der Stirn. Kribbeln, wie von Käfern. Harte, geschwollene Drüsen. Wallungen oder Hitzewellen. Übelriechende, erschöpfende Schweiße; nachts; färben gelb.

Egänzend: CALCIUM PHOSPHORICUM

Verwandt: CALCIUM FLUORATUM, GRAPHITES

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <

Besserung

  • >

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME


ALLGEMEINSYMPTOME


Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf


Augen


Ohren


Nase


Gesicht


Mund


Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken


Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien


Weibliche Genitalien


Menstruation:

Extremitäten


Obere Extremitäten


Untere Extremitäten


Haut

Fieber und Frost

Schlaf

Träume

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS