COLOCYNTHIS

Aus HomoeoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

URSUBSTANZ

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie:


PRÜFUNGEN

LEITSYMPTOME

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

  • NERVEN [lange]
    • TRIGEMINUS.
    • ABDOMINELLE.
    • Spinale.
    • ISCHIAS.

VERDAUUNGSTRAKT (NABEL). GEDÄRME.

Ovarien. Nieren.

Linke Seite.


SCHLECHTER

GEFÜHLSREGUNGEN.
ÄRGER.
Verdruss. Zorn.
Liegen auf der schmerlosen Seite.
Nachts, im Bett. Zugluft.
Erkältung.


BESSER

HARTER DRUCK. Kaffee.
Hitze. Ruhe. Mäßige Bewegung.
Nach Stuhl oder Flatus.


Wirkt auf den Verdauungstrakt, und später auf die Spinalnerven. PLÖTZLICHE, UNGEHEURE KRÄMPFE, greifend, ziehend, usw.; muss sich KRÜMMEN, drehen oder vor Schmerzen aufschreien; mit Übelkeit oder Diurese. Konvulsive Zuckungen oder Konstriktionen während Schmerz (Ign. Lyc.). Blitzartige Schmerzen. SCHNEIDENDER, kneifender, klemmender, grabender oder bohrender Schmerz; dann Taubheit. Teile scheinen zu kurz. Konstriktion. Neuralgie.
Zorn; leicht verärgert; < Schmerzen. Reißende Kopfschmerzen, < Bewegen der Augenlider. Gesichtsschmerz (li.); mit Augensymptomen oder abwechselnd mit Neuralgie des Plexus coeliacus. Verzerrtes Gesicht. Anhaltend bitterer Geschmack. [Blähungskolik.] WELLEN VON HEFTIGEM SCHNEIDEN, BAUCHGRIMMEN, GREIFEN, KNEIFEN ODER AUSSTRAHLENDE ABDOMINELLE KOLIKARTIGE SCHMERZEN, MUSS SICH KRÜMMEN; > HARTER DRUCK; [< geringste Nahrung]. Schneiden in den Gedärmen; am Nabel. [Druck > zuerst, dann <.] Gedärme fühlen sich wie zwischen Steinen zerquetscht an. Wechselweise Schmerzen zwischen den Eierstöcken. Ovarialgie. [Erbricht vor Schmerzen.] Gelbe, schaumige, wässrige, mit Schleimfetzen versehene, säuerliche oder gelatineartige Stühle; mit Kolik und Auftreibung. Dysenterie. Schlüpfrige Blasen entweichen dem Anus. Gelatineartiger, klebriger oder fadenziehender Urin. [Gefühl von Aufwärtsdrängen des Herzens, durch Ausdehnung des Magens.] Schmerz unter dem re. Schulterblatt, > Druck (Bry.). Lumbalschmerz, > Druck. Krämpfe in den Hüften. Schraubende, bandartige oder schießende Ischialgie; < geringste Bewegung, Umdrehen oder nachts, > Liegen auf dem schmerzhaften Teil. Gliedmaßen angezogen wie ein Igel. Urinöser Schweiß.

Ergänzend: CAUSTICUM

Verwandt: STAPHISAGRIA

Antidote: OPIUM

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <

Besserung

  • >

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME


ALLGEMEINSYMPTOME


Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf


Augen


Ohren


Nase


Gesicht


Mund


Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken


Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien


Weibliche Genitalien


Menstruation:

Extremitäten


Obere Extremitäten


Untere Extremitäten


Haut

Fieber und Frost

Schlaf

Träume

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS