STRAMONIUM

Aus HomoeoWiki
(Weitergeleitet von DATURA STRAMONIUM)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stramonium

URSUBSTANZ

Stramonium wird aus dem Stechapfel gewonnen, der zur Familie der Nachtschattengewächse, Solanaceae, gehört. Weitere Arzneimittel dieser Familie: BELLADONNA, DULCAMARA, HYOSCYAMUS NIGER, MANDRAGORA, SOLANUM TUBEROSUM, SOLANUM NIGRUM. Die Pflanze ist heute sehr beliebt als Kübelpflanze, die Gattungsbezeichnung ist mittlerweile "Brugmansia".

Systematik: Plantae - Magnoliophyta - Magnoliopsida / Dicotyledonae - Asteridae - Solanales - Solanaceae - Datura stramonium/ Stramonium

Synonyme: Asthmakraut, Jimson Weed, Stink-weed, Jamestown-weed, Simpson Weed

Abkürzung in der Homöopathie: stram

PRÜFUNGEN

Stramonium wurde von Hahnemann selbst geprüft: Stechapfel in: Samuel Hahnemann, Reine Arzneimittellehre, Teil 3

LEITSYMPTOME

  • Gewalt, Aggression, Zerstörungswut
  • Beschwerden durch Schock und Schreck
  • Verhaltensauffälligkeiten mit Ängsten
  • Panische Angst: vor Dunkelheit, Alleinsein, Tunneln, Tod, Wasser, Tieren, glitzernden Gegenständen
  • Wutausbrüche in Kombination mit Ängsten oder Alpträumen
  • Konvulsionen in Kombination mit Ängsten

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

GEHIRN.

  • Kreislauf
    • Hals.
    • Haut.
  • Spinalnerven
    • Arme.
    • Hüfte (li.).
    • Genitalien.


SCHLECHTER

Glänzende Gegensände. Schreck.
NACH SCHLAF.
Dunkle, bewölkte Tage.
Unterdrückung. Ausschweifung.


BESSER

LICHT. Gesellschaft. Wärme.


Ein Heilmittel bei SCHRECKEN/ENTSETZEN, ABER FEHLEN VON SCHMERZ; mit unterdrückten Ausscheidungen (Verat.), es geht weder Urin noch Stuhl ab (Led.). Beschwerden mit gesteigerter Beweglichkeit. Zittern; nervöses. Unkoktrollerte, anmutige oder rhythmische Bewegungen (Elaps), < Kopf oder Arme. Chorea. Spasmen, [<nachts.]
FÜRCHTET DIE DUNKELHEIT, und hat Angst vor glänzenden Gegenständen. Furchtsam, verlangt nach Gesellschaft, oder will entfliehen. Aktives, veränderliches Delirium; spricht unaufhörlich; sieht viele, lebhaft glänzende oder grässliche Phantasiegestalten, springen ihm zur Seite. Heftig aufgeregt, wie bei Pavor nocturnus oder Delirium tremens, oder er macht alle Arten von verrückten Dingen. Tobsüchtige Manie, mit kaltem Schweiß, Fluchen und Beten. Religiöse Verrücktheit. Andere sprechen zu hören idt unerträglich. Selbstvorwürfe. Verlust von Verstand oder Sprache. Einfältig. Geistesschwach. Schwindel, < im Dunkeln. Ruckendes Heben des Kopfes, lässt ihn wieder zurückfallen. Starre, glänzende Augen. Schielen. Doppeltsehen. Nachtblindheit. Grünsehen. Dutcheinanderschwirren, visuelle Halluzinationen. [Sieht Schwarz.] Wahnideen bezüglich Größe und Entfernung. Rotes, aufgedunsenes oder schnell wechselndes Gesicht; mal errötend, mal blass; sardonisches Grinsen, dann Ausdruck von Schreck. Stirnrunzeln. Feine rote Pünktchen auf der Zunge. Stottern. Spuckt unaufhörlich Speichel aus. Trockener Hals, mit großem Durst, fürchtet dennoch das Wasser; es würgt ihn. Hydrophobie. Übelriechender, dunkler, schmerzloser, unwillkürlicher Durchfall. [Sexuelle Erregung (bei Männern).] Übermäßige Menses, der sexuelle Erregung vorausgeht. Fasst sich an die Genitalien. Nymphomanie. Spastischer Husten. Kehlkopfkrampf. Stimme versagt plötzlich, wird höher. Nervöses Asthma. Ziehen im Rücken. Empfindliche Wirbelsäule. Heftiger Schmerz in der Hüfte. Einseitige Lähmung, mit Zuckungen. Krabbeln, wie von vielen Käfern. Nichtherauskommendes Exanthem. Feurigroter scharlachartiger Hautausschlag. Benommenheit. Weinen, in Träumen. Erwacht mit Furcht oder Schreien. Schreckliche Visionen.

Verwandt: BELLADONNA, HYOSCYAMUS NIGER, OPIUM

Antidote: COFFEA, NUX VOMICA

ÄTIOLOGIE

Kopfverletzungen, Beschwerden nach einem Schreck, vor allem, durch Gewalttaten oder Situationen, in denen der Patient dem Tod nur knapp entrinnen konnte.

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <Dunkelheit (3)
  • <Kellergewölbe (2)
  • <dunkle, wolkige Tage
  • <Schreck, Schock
  • <im (3) und nach dem Schlaf (3)
  • <Schweiß (3)
  • <glitzernde Gegenstände: Wasseroberflächen (3), Spiegel, Licht (2)...
  • <der Anblick oder das Geräusch von Wasser (2)
  • <Berührung (2)
  • <nach Bewegung (2)
  • <im Freien (2)
  • <Zugluft (2)
  • <Getränke (2), Suppe (2), Alkohol (2), Weinbrand (2)

Besserung

  • >Gesellschaft (3)
  • >Licht (2); helle Farben (2)
  • >im Zimmer (2)
  • >im Bett (2), liegen (2)
  • >Wärme (2)
  • >Baden/Waschen (2)
  • >Dunkelheit (2)

MIASMATIK

KLINISCHES BILD

ADHS. Asthma (3). Chorea (3). Epilepsie (3). Erythema nodosum (3). Tourette Syndrom (2). Verbrennungen (2).

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME

  • Große körperliche und geistige Aktivität: Ruhelosigkeit (3). Triebhafter Impuls zu laufen (3). Läuft umher (3). Tanzen und Springen (3). Hast/Eile in den Bewegungen (3). Macht unwillkürliche greifende Bewegungen mit den Händen (3) (4-wertig: HYOSCYAMUS); zupft an der Bettwäsche (3) (weiters 3-wertig: HYOSCYAMUS). Lebhafte Phantasien (3): sonderbar/merkwürdige (3); übertrieben/hochfliegende (3); verworrene Phantasien (3). Redseligkeit/Geschwätzigkeit (3) (4-wertig: LACHESIS; weiters 3-wertig: DULCAMARA, HYOSCYAMUS, RANUNCULUS BULBOSUS). Schweift von einem Thema zum anderen (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, HYOSCYAMUS), LACHESIS, LYCOPODIUM, NUX MOSCHATA). Unzusammenhängende (3), unverständliche (3) Sprache. Spricht mit sich selbst wenn alleine (einziges 3-wertiges Mittel! 2-wertig: LACHESIS, NUX VOMICA).

Immer zu spät (3) (weiters 3-wertig: CANNABIS INDICA, IGNATIA; 2-wertig: AURUM, BELLADONNA, CROCUS SATIVUS, CUPRUM, FERRUM, HYOSCYAMUS, LACHESIS, LYCOPODIUM, NATRIUM MURIATICUM, NUX MOSCHATA, PHOSPHOR, SEPIA, TARENTULA).
Argwöhnisch/misstrauisch (3). Verlangen nach Gesellschaft nachts (einziges 3-wertiges Mittel!)
Gleichgültig, klagt nicht (3). Gleichgültig gegen Leiden (3). Aphasie nach Apoplexie (3). Aphasie: strengt sich lange an, bevor ein Wort herausgebracht wird (3).
Bewußtlosigkeit mit Gliederzucken (3).
Erregung durch Wasser, das ausgegossen wird (3) (weiters 3-wertig: LYSSINUM).
Lachen (3). Wimmert/winselt (3).

ALLGEMEINSYMPTOME

Ohnmacht (3).
Äußerliches Zittern am ganzen Körper (3). Ruhelosigkeit (3).
Äußere (3) oder innere (3) Zusammenschnürung. Innerliches Gefühl von Zusammenschnüren, wie von einem Band (2). Krampf der Schließmuskeln von Körperöffnungen (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, CACTUS, LACHESIS, MERCURIUS SOLUBILIS, NITRICUM ACIDUM, RHUS TOXICODENDRON, SILICEA).
Blutwallungen (3).
Beschwerden begleitet von Gemütssymptomen (3). Anfallsweises, unbestimmtes Krankheitsgefühl (3).

Schweiß: begleitet von anderen Beschwerden (3). Öliger Schweiß (3). Verschlechterung der Symptome bei Schweiß (3).

Verlangen

Saure Speisen (2) und Getränke (2).

Abneigungen

Abneigung gegen Getränke, bekleitet von Durst (3). Abneigung gegen Wasser (3) (weiters 3-wertig: HYOSCYAMUS, NUX VOMICA, STAPHISAGRIA).

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf

Beschwerden des Gehirns (2). Meningitis (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, HELLEBORUS, TARENTULA, TELLURIUM METALLICUM, ZINCUM METALLICUM).
Rollen des Kopfes (3).
Pulsieren im Hinterkopf, schlechter durch Bewegung (3).

Schmerzen: Schmerzen des Hinterkopfes, die sich zum Kopf erstrecken (3); Schmerzen seitlich am Hingerkopf (3).


Augen

Vorwölbung der Augen (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, COMOCLADIA DENTATA, FERRUM IODATUM, GUAJACUM, NATRIUM MURIATICUM). Rote Augen (3). Mydriasis/erweiterte Pupillen (3); nach Vorwürfen (3-wertig und einziges Mittel!). Starren/Stieren (3): bei Kopfschmerzen. Starrt auf einen Punkt (3).
Photophobie; Raserei/Tobsuchtsanfall bei Photophobie (3). Fehlsichtigkeit: Trübsichtigkeit für entfernte Gegenstände (3). Kurzsichtigkeit (2). Schwinden des Sehvermögens (3). Vorübergehende Blindheit (3). Lähmung des Sehnervs/Amaurose (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, CONIUM, GELSEMIUM, KALIUM IODATUM, NATRIUM MURIATICUM, PHOSPHOR, PULSATILLA, SECALE, SILICEA, SULPHUR). Hemianopsie (2).

Ohren


Nase


Gesicht

Erschrockener Gesichtsausdruck (3). Verzerrtes Gesicht (3); bei Tobsuchtsanfall (3). Spasmen/Konvulsionen (3). Krampf des Unterkiefers (3). Rotes Gesicht (3). Gerunzelte Stirn bei Gehirnsymptomen (3). Hitze des Gesichtes (3); mit kalten Füßen (3) oder kalten Händen (3). Hitze der Wangen (3). Schmerzen im Gesicht (3).

Mund

Geschwüre der Lippen (3).
Stramonium ist ein wichtiges Mittel bei Stottern (3): die Sprache ist wie gewaltsam herausgepresst. Symptom im Repertorium: Sprache, stottern, erschöpft, lange bevor er ein einziges Wort ausstoßen kann (einziges Mittel in der Rubrik und 3-wertig!). Vithoulkas beschreibt das Stottern von STRAMONIUM als gewaltvoll und aggressiv, anders als das, das den Arzneimitteln MERCUR oder CAUSTICUM zugeschrieben wird (siehe Video bei den links). Die Sprache generell schwierig (3) oder durch Krämpfe erschwert (3) sein. Zähne:

Innerer Hals

Rot (3). Schlucken ist schwierig (3) oder unmöglich (3) etwa durch Lähmung (3).
Trockenheit des inneren Halses (3). Zusammenschnürungsgefühl (3). Stimme: Heiserkeit (3). Die Stimme ist eher hoch bis quiekend/piepsig (3), oder ton-/klanglos (3). Aphonie/Verlust der Stimme (3) (ALUMEN, AMMONIUM CAUSTICUM, ANTIMONIUM CRUDUM, BROMIUM, CARBO VEGETABILIS, CAUSTICUM, MEZEREUM, PHOSPHOR).

Atemwege

Asthma (3). Seufzende Atmung (3).
Husten: klangvoller/sonorer Husten (3); bellender Husten (3); kruppartiger Husten (3); tief klingender Husten (3).

Brust


Herz und Puls

Puls: beschleunigt (3); beschleunigt und klein (3). Hart (3); voll (3); unregelmäßig (3).

Abdomen

Bauchschmerzen bei Schweiß (3).

Magen

Durst (3) oder extremer Durst (3) sind hier charakteristisch. Durst bei Schweiß (3).
Schluckauf (3) oder heftiger Schluckauf (3) (weiters 3-wertig: NATRIUM MURIATICUM, NICCULUM METALLICUM).

Äußerer Hals und Rücken

Kältegefühl am Rücken, das sich nach unten erstreckt (3). Opisthotonus (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, CICUTA VIROSA, CUPRUM, HYOSCYAMUS, NUX VOMICA, OPIUM, STRYCHNINUM PURUM).

Rektum, Anus und Stuhl

Diarrhoe bei Schweiß (3). Diarrhoe bei Kindern (3). Obstipation (3).

Harnorgane

Harnsperre (3). Vergeblicher Harndrang (3). Urin:

Männliche Genitalien

Exzessives sexuelles Verlangen (3). Vermehrtes sexuelles Verlangen im Delirium (3). Priapismus (2) (3-wertig: CANTHARIS).

Weibliche Genitalien

Konvulsionen im Wochenbett (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, CICUTA, HYOSCYAMUS, KALIUM BROMATUM, KALIUM CARBONICUM). Beschwerden/Rekonvaleszenz nach Abort (2) (3-wertig: CIMICIFUGA).
Menstruation: reichlich (3).

Extremitäten

Konvulsionen (3). Zucken (3). Verdrehen der Glieder (3). Kälte (3); während Fieber (einziges 3-wertiges Mittel! 2-wertig: ARNICA, BELLADONNA, EUPATORIUM PURPUREUM).
Gefühl von Lockerheit der Gelenke (einziges 3-wertiges Mittel! 2-wertig: PSORIUNUM).

Obere Extremitäten

Beschwerden der Arme (3); links (3). Rucken in den Armen (3) oder Händen (3).

Untere Extremitäten

Rucken in den Beinen (3) oder Füßen (3). Schmerzen in der Hüfte (3). Hüftgelenksentzündung (3).
Furunkel der Füße (3).

Haut

Ausschläge: Flüchtige Exanthema (3). Erythema nodosum (3) (weiters 3-wertig: RHUS TOXICODENDRON). Gangrän (2). Schmerzlose Geschwüre (2) (3-wertig: LYCOPODIUM, OPIUM, PHOSPHORICUM ACIDUM).
Rote Haut (3). Die Haut kann trocken (3) oder brennend (3) sein.

Fieber und Frost

Fieber (3): Hitze (3) bis intensive Hitze bei Fieber; begleitet von Schweiß (3). Intensive Hitze mit Delirium (3) oder Konvulsionen (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA). Klonische Konvulsionen während Fieber (3). Äußerliche Hitze (3). Fieber mit brennender Hitze und rasendem Delirium (3). Continua (3); zerebral (3) (weiters 3-wertig: HYOSCAYMUS).
Frost: Frost beim sich Entkleiden (3). Absteigender Frost (3).

Schlaf

Schlaflosigkeit, schlechter im dunklen Zimmer (3). Allgemeine Verschlechterung im (3) und nach dem Schlaf (3).

Träume

Erotische Träume (2); Träume von Kämpfen (2) oder Streitigkeiten (2).

BESONDERE HINWEISE

Der Patient hat wahnsinnige Angst, und kann auch den Hang dazu haben, das Wort "Wahnsinn" sehr oft zu verwenden. Das Verlassenheitsgefühl von STRAMONIUM zeigt sich dadurch, dass die Person das Gefühl hat, wie ganz alleine in einem wilden Dschungel, der voller lauernder Feinde und Gefahren ist, umherzuirren.

Arzneimittelbild bei Kindern: Die Anwendung von STRAMONIUM bei verhaltensgestörten Kindern (ADHS,...) wird in der Literatur oft erwähnt. Folgende Rubriken sind charakteristisch:
Verhaltensstörung bei Kindern mit Alpträumen (3) oder Ängsten (3). Alpträume bei Kindern (2) (weiters 2-wertig: CARCINOSINUM).
Großer Sexualtrieb bei Kindern: Das Kind fasst sich an die Genitalien (2).

Bewährte Indikationen

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
Datura stramonium

Thema des Arzneimittels

Körperlich:

Psychisch:

Hinweise zur Signatur:

Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:
Filme: Platoon, Apocalypse now, Shining, Kali.

VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

Morrison, Roger: Handbuch der homöopathischen Leitsymptome und Bestätigungssymptome, Kai Kröger Verlag, Groß Wittensee, 2. Auflage, 1997
Radar 9, Archibel
Wischner, Matthias: Materia medica für Anfänger, KVC Verlag, Essen, 2005
C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS

Hahnemann, Samuel: Reine Arzneimittellehre, Teil 3
Krüger, Andreas: Stramonium - homöopathischer Sonntag mit online-Hörprobe
Krüger, Andreas: Stramonium - Der reine Wahnsinn mit online Hörprobe
Krüger, Andreas und SchülerInnen: Stramonium. Arzneimittelbild und Vorträge

Videos:
Stramonium von George Vithoulkas auf youtube
Trailer zu Apocalypse now! und Shining

Legende:
Zahl in Klammer entspricht der Wertigkeit des Symptoms in Radar.
Fettdruck im Fließtext: Symptom wurde von Morrison oder Barthel mit einem Punkt gekennzeichnet.