DIPHTHERINUM

Aus HomoeoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


URSUBSTANZ

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie:


PRÜFUNGEN

LEITSYMPTOME

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

Blut.
HALS.


SCHLECHTER

Liegen. Kälte.
Milch.


Schwach und ruhelos, doch ohne Schmerz, oder wundschmerzhaft; Gelenkschmerzen wie zerbrochen, > Liegen. Will gehalten werden. Ziehen in den Muskeln, dann ein plötzliches Schnappen. Rucken einzelner Teile. Innerliches Zittern.
Sieht Visionen. Flockenlesen. Feuchtigkeit am Haaransatz. Fächerartige Bewegung der Nasenflügel, mit Schnarchen. Gelbe, dicke nasale Absonderung. Gerötetes Gesicht; Mitte der Wange purpurn. Feuchte Zunge, mit roter Spitze oder dunklen roten Flecken hinter der Spitze; rote Papillen. Hals dunkel. Dicke, graue Membran; auf der Mandel (li.). Mundgeruch. Verlangen nach kalter Luft für den Rachen oder Verlangen nach kalten Getränken. Diphterie; prophylaktisch; schmerzlos; rückfällig. Postdiphtherische Lähmung. Hartnäckige Tonsillitis. Ohnmachtsartiges Schwächegefühl am Magen, > Schlückchen Milch. Trockene, heiße Handflächen; fühlen sich welk an. Trockene Haut. Spricht im Schlaf, mit offenen Augen. Geringe Temperatur. Fröstelig, dann heiß.

Verwandt: CARBOLICUM ACIDUM

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <

Besserung

  • >

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME


ALLGEMEINSYMPTOME


Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf


Augen


Ohren


Nase


Gesicht


Mund


Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken


Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien


Weibliche Genitalien


Menstruation:

Extremitäten


Obere Extremitäten


Untere Extremitäten


Haut

Frost und Fieber

Schlaf

Träume

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS