HYDRASTIS CANADENSIS

Aus HomoeoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

URSUBSTANZ

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie:


PRÜFUNGEN

LEITSYMPTOME

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

  • SCHLEIMDRÜSEN
    • Nasenhöhlen.
    • MAGEN.
    • Gallengänge.
    • Gedärme.

Muskeln. Uterus.


SCHLECHTER

  • LUFT
    • Einatmen, kalte.
    • Trockene Winde.
    • Frische Luft.

Leichte Blutungen.
Waschen. Alter.


[Eine Schlemarznei; räuspert viel Schleim herauf; Schleim im Stuhl, Urin, usw.] Atonische, kachektische oder degenerative Zustände. Oberflächliche Geschwüre. Hämorrhagische oder KATARRHALISCHE Prozesse. Dicke, gelbe, scharfe (Sanic.), fadenziehende Absonderungen. Gefühl von Brennen, wie roh. Schwach, erschöpft und abgemagert.
Neuralgie der Kopfhaut und des Nackens. Dünnes, gelbes, eingesunkenes Gesicht. Nase; wund; blutend; blutige Krusten. Retronasales Tröpfeln. Schmutzige, gelbe, schleimige, schlaffe, mit Zahnabdrücken versehene Zunge (Nat-p. Yuc.). Geschmack bitter; verbrannt. Aphthen. Ekel. Leeregefühl oder wie ein scharfkantiger Klumpen im Magen. Schneiden von der Leber zum re. Schulterblatt, < Liegen auf dem Rücken oder der re. Seite. Klumpiger Stuhl; bedeckt oder vermischt mit Schleim. Obstipation; in der Schwangerschaft; nach Abführmitteln. Schleim im Urin. Dicker, scharfer Fluor. Geschwür des Uterushalses. Lockerer Husten; blutiger Auswurf. Bringt viel Schleim hoch. Alte Bronchitis. Herzklopfen, mit Schwäche. Hitze abwechselnd mit Frösteln; reichliches Schwitzen.

Verwandt: ARSENICUM ALBUM, KALIUM BICHROMICUM, PULSATILLA PRATENSIS

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <

Besserung

  • >

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME


ALLGEMEINSYMPTOME


Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf


Augen


Ohren


Nase


Gesicht


Mund


Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken


Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien


Weibliche Genitalien


Menstruation:

Extremitäten


Obere Extremitäten


Untere Extremitäten


Haut

Fieber und Frost

Schlaf

Träume

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS