JODUM

Aus HomoeoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

URSUBSTANZ

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie:


PRÜFUNGEN

LEITSYMPTOME

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

  • DRÜSEN
    • SCHILDDRÜSE.
    • Hoden.
    • Mensenterial.
    • Mammae.
  • SCHLEIMHÄUTE
    • KEHLKOPF.
    • Lunge (re. Spitze oder Basis).

HERZ. Blutgefäße.
Haut. Nerven.
Bindegewebe. Bewegung. Essen.


SCHLECHTER

  • HITZE
    • ZIMMMER Luft.
    • Einhüllen.
  • Anstrengung
    • Steigen.
    • Reden.

Fasten.
Nachts. Ruhe.


BESSER

  • KALT
    • LUFT.
    • Baden.


Äußerst schnelle Symptomatik. IMMER ZU HEISS. Heiße, scharfe oder wässrige Absonderungen. Anhaltende oder salzige Sekretionen. Infiltration. DRÜSEN, GESCHWOLLEN, HART oder schwer; später schrumpfend. [Mager, hungrig und heiß.] Schwach und [schnell] an Gewicht verlierend; kann nicht sprechen. Gefäßdegeneration. Skrofulose. Akute Verschlimmerungen (Ferr-p.). Lokale Torpidität; wenig Eiter. Inneres Kitzeln. Allgemeines Pulsieren oder lokales Klopfen. Brennen.
Niedergeschlagen oder unertäglich ÜBERLGELAUNT und RUHELOS. Erregt. Plötzlich fürchterliche Impulse, > wenn beschäftigt, aber Bewegung < und erschöpft. Denkt es geht ihm gut. Widerhall im Kopf. Hervorstehende Augen. Schmerz an der Nasenwurzel. Neigt zu Erkältungen des Kopfes, < frische Luft. Katarrh. [Nase rot und geschwollen; viel Niesen; Auströpfeln heißen Wassers.] Elendes, verwelktes, bläuliches, fahles oder dunkles Aussehen. Vermehrter Speichel; seifig; übel. Metallischer Geschmack. Immer hungrig, aber magert ab, oder wechselhafter Appetit. Schaumige, molkeartige, fettige, käsige oder unverdaute Stühle. Sediment im Urin, wie roter Pfeffer. Hodengeschwulst. Atrophierte Hoden. Impotenz. Menses braun; mit Schwäche; nach jedem Stuhl. Der Ausfluss zerfrisst Oberschenkel und Wäsche. Schmerzhaft, erstickende Heiderkeit; greift den Kehlkopf an. Laryngitis. Diphtherie; Auswurf wie ein Abdruck des Kehlkopfes (Kali-bi.). Rauhe Stimme. Trockender, kitzelnder, kruppartiger Husten. Kurzatmigekeit. Schmerzhafte Bronchien. Heftige pulmonale Kongestion. Pneumonie; rasche Ausbreitung. Herz fühlt sich wie gequetscht an. Herzklopfen. Schwere Mammae. Harter Kropf. Schweiß auf dem Fußrücken. Haut trocken, rauh, schmutzig; mit braunen Flecken. Ruhelosigkeit im Bett verhindert Schlaf. Hyperpyrexie, oder äußere Kälte mit Angst oder Stupor. Hektisches Fieber. Hitzewellen zum Kopf. Schwitzt leicht. Schweiß am frühen Morgen, mit >.

Verwandt: ACIDUM ARSENICOSUM, ACIDUM FLUORICUM, PHOSPHORUS, SPONGIA

Komplementär: LYCOPODIUM CLAVATUM, SILICEA TERRA

Antidote: ACIDUM ARSENICOSUM, BELLADONNA, HEPAR SULFURIS, OPIUM, PHOSPHORUS

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <

Besserung

  • >

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME


ALLGEMEINSYMPTOME


Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf


Augen


Ohren


Nase


Gesicht


Mund


Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken


Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien


Weibliche Genitalien


Menstruation:

Extremitäten


Obere Extremitäten


Untere Extremitäten


Haut

Fieber und Frost

Schlaf

Träume

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS