KALIUM BROMATUM

Aus HomoeoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

URSUBSTANZ

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie:


PRÜFUNGEN

LEITSYMPTOME

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

GEMÜT.

  • NERVEN
    • Gehirn.
    • Rückenmark.
    • Genitalien.

Larynx.

Haut.


SCHLECHTER

Geistige Anstrengung.
Gemütsbewegungen.

  • Periodisch
    • Nachts. Sommer.
    • Neumond.

Sexuelle Exzesse. Pubertät.


BESSER

Wenn beschäftigt.


Langsamer Beginn. Schmerzlosigkeit. Allgemeine Taubheit; < Hinterkopf. Depressive Wahnideen. Nervös. Misstrauen; fürchtet Menschen, kann jedoch nicht allein sein, in der Dunkelheit, usw.; schaut nach allen Seiten; unruhig; geschäftige Hände, umhertappen. [Bewegt die Arme wild umher.] Manie. Nachtangst. Melancholie; Reue, ringt die Hände, bricht in Tränen aus, usw. Langsam, zögert; lässt Worte aus oder vermischt sie. Gleichgültigkeit. Stumpfsinn. Schlechte Erinnerung. Gehirnmüdigkeit. Schwindel, als ob der Boden nachgeben würde. Katarrh steigt hinab zum Larynx (Ambro.). Schneidende Kolik. Grüner, wässriger Stuhl; mit rasch eintretendem Kollaps. Cholera infantum. Eingeschränkte Sexualkraft. Uterusblutung bei jungen Frauen. Krupphusten. Kühle Haut. Akne. Schläfrigkeit.

Verwandt: CALCIUM CARBONICUM, CONIUM MACULATUM, OPIUM, STRAMONIUM

Antidote: ZINCUM PHOSPHORICUM

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <

Besserung

  • >

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME


ALLGEMEINSYMPTOME


Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf


Augen


Ohren


Nase


Gesicht


Mund


Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken


Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien


Weibliche Genitalien


Menstruation:

Extremitäten


Obere Extremitäten


Untere Extremitäten


Haut

Fieber und Frost

Schlaf

Träume

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS