Literaturliste

Aus HomoeoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

LITERATUREMPFEHLUNGEN der SIH - StudentInnen Initiative Homöopathie

Die nachfolgende Liste an Büchern soll Euch zu einem kleinen Überblick verhelfen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Anfängern seien die mit einem gekennzeichneten Werke empfohlen (zumindest je eines aus den Bereichen Materia medica und Repertorien).

THEORIE:

HAHNEMANN, S.: Organon der Heilkunst, 6. Auflage Haug-Verlag, ISBN 978-3921383803

Das Organon ist ein „Muss“ für jeden, der sich eingehender mit der Homöopathie auseinandersetzen will. Angesichts der zahlreichen verschiedenen Ausgaben möchten wir zwei besonders empfehlen: die textkritische Ausgabe (Haug-Verlag), die von Josef M. SCHMIDT bearbeitet wurde, gibt Wort für Wort das HAHNEMANNsche Original wieder und enthält eine sehr ausführliche Einleitung des Herausgebers. Gleichzeitig eine Einführung in die wechselvolle Geschichte des Organons (vorhanden in der Fakultätsbibliothek im AKH). Die preiswerte Ausgabe „Aude sapere“ (Standardausgabe) im Haug-Verlag, die auf der textkritischen Ausgabe von J. M. SCHMIDT beruht. Hier wurde vor allem auf gute Lesbarkeit geachtet.


HAHNEMANN, S., Organon der Heilkunst, Neufassung mit Systematik und Glossar von Josef M. Schmid Urban und Fischer-Verlag

Ausgabe: Organon der Heilkunst


HAHNEMANN, S.: Die chronischen Krankheiten, Teil 1: Theoretische Grundlagen Haug-Verlag, ISBN 3939931160

Neben dem „Organon“ und der „Reinen Arzneimittellehre" das dritte Hauptwerk des Meisters. Hahnemann entwirft seine Miasmentheorie und stellt die „antipsorischen Arzneien“ vor. Für den Anfänger nicht nur wegen der altertümlichen Sprache schwer zu lesen. Dennoch sehr lohnenswert!


KENT, J. T.: Zur Theorie der Homöopathie. Barthel und Barthel (Prinzipien), Haug

Kents Vorlesungen über Hahnemanns „Organon“ ins Deutsche übersetzt von J. KÜNZLI VON FIMMELSBERG (Grundlagen & Praxis) KENT kommentierte die Paragraphen des „Organon“ in zahlreichen Vorlesungen, die später von seinen Schülern zusammengefasst wurden. Das Buch führt anschaulich in die Grundlagen und die Anwendung der Homöopathie ein.


VITHOULKAS, G.: Die Praxis homöopathischen Heilens Elsevier (ehemals: Die wissenschaftliche Homöopathie)

Das Lehrbuch der Athener Schule der Homöopathie, weit verbreitet besonders in Deutschland. Aktuell, sehr flüssig zu lesen (vorhanden in der Fakultätsbibliothek im AKH).


GENNEPER T.: Lehrbuch der Homöopathie - Grundlagen und Praxis

Es ist von erfahrenen Kursleitern konzipiert und besticht durch das didaktisch ausgereifte und in sich geschlossene Gesamtkonzept. Der Leser erhält eine wirklich systematische und umfassende Einführung in die Homöopathie. Von der Anamnese über die Symptomgewichtung, die Mittelfindung bis zur Verordnung wird jeder methodische Schritt prägnant definiert und beschrieben. Darüber hinaus werden die historischen, philosophischen, pharmazeutischen und wissenschaftlichen Grundlagen fundiert dargestellt.


MATERIA MEDICA:

PHATAK, S. R.: Homöopathische Arzneimittellehre Elsevier ISBN 3-437-56861-2

Sehr handliche und gleichzeitig umfassende Materia Medica. Basiert auf dem „Synoptic Key“ von BOGER, enthält aber zahlreiche Ergänzungen aus verschiedensten Arzneimittellehren. Sehr empfehlenswert, besonders für unterwegs.


BOERICKE, W.: Handbuch der homöopathischen Materia Medica Haug Taschenbuch

Dieses Standardwerk enthält sehr viele Mittel in kurzen, prägnanten Beschreibungen und eignet sich gut zum Nachschlagen. Die überarbeitete, verbesserte Ausgabe im Haug-Verlag ist anderen Ausgaben unbedingt vorzuziehen, allerdings fehlt ihr das Repertorium. Auch Taschenausgaben in Deutsch erhältlich, besonders geeignet für Anfänger, die mit dem englischen Spezialvokabular noch nicht so vertraut sind.


NASH, E.B.: Leitsymptome in der homöopathischen Therapie (Haug)

NASH hat ein homöopathisches Lesebuch „fürs Nachtkasterl“ (DORCSI) geschrieben. Die deutsche Ausgabe des NASH ist (obwohl im sonst teuren Haug-Verlag erschienen) sehr preiswert!


VERMEULEN, F.: Die Konkordanz der Materia Medica Emryss

Dieses kompakte Kompendium enthält den gesamten Boericke und ergänzt ihn mit den Werken von Allen, Boger, Clarke, Cowperthwaite, Kent, Lippe, Phatak, Pulford. Auch die Leitsymptome des 10-bändigen Hering sind enthalten und erweitern den "Boericke" damit auf fast 1.000.000 Einträge. Dabei bleibt das Buch dennoch handlich. Wiederholungen und Überschneidungen wurden weitgehend vermieden. Empfehlenswert!


VERMEULEN, F.: Prisma Emryss

PRISMA MATERIA MEDICA will Parallelen und Ähnlichkeiten zwischen homöopathischen Arzneimittelbildern aufzeigen und die Substanzen schildern, von denen sie stammen. Zusätzlich werden in diesem Werk weniger bekannte Aspekte der kleineren Polychreste beleuchtet und klarer dargestellt.


VERMEULEN, F.: Synoptische Materia Medica Emryss Band 1, Polychreste, Emryss Band 2: Kleine Mittel

Die Synoptische Materia Medica ist eine der beliebtesten Arzneimittellehren. Die Hauptmittel werden als kurze Essenz und auch im Kopf-Fuß-Schema dargestellt. Beiträge wesentlicher Autoren wurden integriert. Sehr geeignet für die tägliche Praxis.


FARRINGTON, E.A.: Der Neue Farrington - Klinische Materia Medica - Vorlesungen zur Arzneimittellehre und Differenzialdiagnosen - neu bearbeitet und übersetzt von Armin Seideneder Eine alte aber sehr wertvolle klinische Materia Medica.


MEZGER, J.: Gesichtete homöopathische Arzneimittellehre Haug 2 Bände

Standardwerk der klinischen Richtung der Homöopathie, teilweise zu stark „gesichtet“, aber dennoch unverzichtbar in Hinblick auf viele eigene Arzneimittelprüfungen und klinische Erfahrungen MEZGERs. Sinnvolle Ergänzung zu anderen Arzneimittellehren. Doppelt vorhanden in der Fakultätsbibliothek im AKH!


HAHNEMANN, S.: Gesamte Arzneimittellehre Seiten: 2031, 3 Bände

Alle Arzneien Hahnemanns - Reine Arzneimittellehre, Die chronischen Krankheiten und weitere Veröffentlichungen in einem Werk! Diese reine Arzneimittellehre Hahnemanns ist nun in eine modernere Form gebracht worden, was längst überfällig war, denn sie dient dem Homöopathen auch heute noch zum täglichen Gebrauch in der Praxis. Sie ist immer noch das Grundlagenwerk der Homöopathie und durch kein Repertorium, keinen Auszug und keine Interpretation zu ersetzen. Sie ist das wertvollste Werkzeug für die tägliche Praxis eines Homöopathen.


KENT, J. T.: Homöopathische Arzneimittelbilder Haug 3 Bände

Der Klassiker unter den Arzneimittellehren in „Lesebuchform“, ausgehend von KENTs Vorlesungen in den USA, die später von seinen Schülern zusammengefasst wurden. Wesentlich ausführlicher als der NASH.


TYLER, M.: Homöopathische Arzneimittelbilder Elsevier

Übersichtliche Darstellung der wichtigsten Arzneimittelbilder mit Verzicht auf zu viele Details. Leider relativ teuer, daher indische Ausgabe beachten! Coulter, Catherine R. , Portraits homöopathischer Arzneimittel Band 1-3


SEIDENEDER A.: Heilmittelarchiv Homöopathische Materia Medica 12.064 S., geb., 6 Bände

Mit seinen über 12.000 Seiten Umfang und 1.380 Arzneimitteln ist es die größte Arzneimittellehre weltweit. Das Heilmittelarchiv wurde besonders durch relevante toxikologische Symptome und aussagekräftige Kasuistiken erweitert. Schwerpunkt des Heilmittelarchivs ist die Dokumentation der homöopathischen Materia Medica des gesamten 19. Jahrhunderts. Nahezu alle Arzneimittelprüfungen z.B. aus den Journalen AHZ, Hygea, Stapf's Archiv, Österreichische Zeitschrift für Homöopathie, Annalen der homöopathischen Klinik, Zeitschrift des Berliner Vereins homöopathischer Ärzte und Hartlaub's Reiner Arzneimittellehre wurden eingearbeitet.


HERING / TAUSCHER / TILL: Hering’s Leitsymptome der homöopathischen Materia

Bestellbar unter: www.doktortill.homepage.t-online.de


SANKARAN, R.: The Spirit of Homoeopathy (Homoeopathic Medical Publishers) The Substance of Homoeopathy (Homoeopathic Medical Publishers)

Gute Grundlagenkenntnisse sollten vorhanden sein.


REPERTORIEN:

ZANDVOORT, R. v. (Hrsg.): Complete Repertory deutsch

Simillimum Verlag Praxisausgabe, Taschenbuchausgabe Neue deutsche Ausgabe 2007, Goldprägung, Dünndruck, Qualitätspapier, Daumenregister auch bei der Taschenbuchausgabe, leider ohne Autorenangaben


SCHROYENS, F. (Hrsg.): Synthesis, inkl. Leitfaden-CD zum Buch, Hahnemann Institut Praxisausgabe mit Daumenregister, Taschenbuchausgabe

2 Farben Druck, 2140 Seiten, 5 Lesebändchen, Fadenheftung, hochwertiges Dünndruckpapier, hochwertiger Leineneinband, übersichtliche Seitengestaltung KENT, J.T.: Repertory of the Homoeopathic Materia Medica (Homoeopathic Book Service) Das klassische, am weitesten verbreitete Repertorium, als preiswerter Einstieg vor allem zum Üben geeignet bzw. als handliche Ausgabe für unterwegs (vgl. auch die indischen „bible paper“-Ausgaben).


KÜNZLI, J.: Repertorium Kent Generale (Barthel & Barthel)

Das Repertorium der KÜNZLI-Schule mit Kennzeichnung besonders bewährter Rubriken („KÜNZLI-Punkte“). Vom inzwischen verstorbenen Meister der Homöopathie gründlich und sehr sorgfältig überarbeiteter KENT, leider sehr teuer. Vollständig im "Synthesis" enthalten und somit eigentlich überholt. Steht in der Fakultätsbibliothek im AKH. Boger: Synoptic Key zur homöopathischen Materia medica von Boger C.M., originaltreue Übersetzung v. Dr. Jens Ahlbrecht Wir empfehlen, genau diese Ausgabe zu kaufen und nicht die mit dem Schlüssel vorne drauf!!!!!! Bei der Ausgabe mit dem Schlüssel wurden die Rubriken fälschlicherweise abgeändert. Synoptic Key zur homöopathischen Materia medica von Boger C.M., originaltreue Übersetzung v. Dr. Jens Ahlbrecht Repertorium und Materia Medica in einem Buch. General Analysis - Begleitbuch zur Bogerschen Lochkartei von Boger, C. M. Das kleinste Repertorium der Welt.


KASUISTIKEN:

  • Henny Heudens-Mast, Leitfaden zum heilenden homöopathischen Mittel Band 1-3
  • Thomas Genneper, Falldarstellungen aus der homöopathischen Praxis
  • Manfred Tauscher, Homöopathische Fallanalysen und Arzneianalysen aus der Allgemeinen Homöopathischen Zeitung des 19. JHDT
  • Nash, 100 Fälle aus der homöopathischen Praxis
  • Winter& Albrecht, Die Homöopathie C.M. Bogers- Grundlagen und Praxis
  • Carleton Edmund, Homöopathie in Praxis und Klinik
  • Temple Hoyne: Clinical Therapeutics -2 Bd
  • Georg von Keller, Gesammelte Aufsätze und Vorträge zum Homöopathie

MIASMEN:

HAHNEMANN, S.: Die chronischen Krankheiten, Teil 1: Theoretische Grundlagen, Haug-Verlag

Kurzbeschreibung siehe bei Theorie - Die Miasmenlehre Hahnemanns von Ortega, Sanchez Hahnemann kam zu seinen Lebzeiten nicht mehr dazu, der Nachwelt eine umfassende Anleitung für die praktische Umsetzung seiner Miasmenlehre zu hinterlassen. Diese Lücke schließt das vorliegende Werk Ortegas. Sein Buch ist eine wesentliche Ergänzung für ein tieferes Verständnis des Menschen, der Dynamik seiner Krankheiten und der miasmatischen Hintergründe von Diagnose, Therapie und Prognose.


Heudens-Mast Henny: The Foundation of the Chronic Miasms in the Practice of Homeopathy

Eine gelungene Darstellung der praktischen Aspekte der Miasmentheorie. Keine trockene oder abgehobene Theorie, sondern die Praxiserfahrung einer der erfolgreichsten und erfahrensten Homöopathinnen.


GESCHICHTE:

HANDLEY, R.: Eine homöopathische Liebesgeschichte Taschenbuch 12,50 € Das Leben von Samuel und Melanie Hahnemann (C. H. Beck) Eine wunderschöne Einführung in das Leben der Hahnemanns, zugleich in die Homöopathiegeschichte. Für alle Liebhaber der Homöopathie! Auch als Taschenbuch erhältlich. 4 DINGES, M. (Hrsg.): Weltgeschichte der Homöopathie Länder, Schulen, Heilkundige (C. H. Beck) Die Entwicklung der Homöopathie in verschiedenen Ländern wird ausführlich dargestellt. Interessantes Kapitel über Österreich! STAHL, M.: Der Briefwechsel zwischen Samuel Hahnemann und Clemens von Bönninghausen Band 3 der Quellen und Studien zur Homöopathiegeschichte (Haug) Sehr sorgfältig und mit viel Liebe bearbeiteter Briefwechsel zwischen dem Begründer der Homöopathie und seinem Freund und wichtigstem Schüler. Sehr lesenswert! HEINZE, S. (Hrsg.): Homöopathie 1796-1996: Eine Heilkunde und ihre Geschichte; herausgegeben von Sigrid Heinze für das Deutsche Hygiene-Museum, Dresden Katalog zur Ausstellung, Deutsches Hygiene-Museum, 17. Mai bis 20. Oktober 1996 (Edition Lit. europe) Knappe Zusammenschau wichtiger Ereignisse in der Homöopathiegeschichte mit zahlreichen Einzelartikeln. DINGES, M. (Hrsg.): Homöopathie. Patienten - Heilkundige - Institutionen Von den Anfängen bis heute (Haug) Aufsätze zu folgenden Themen: Hahnemanns Patienten; homöopathische Laienvereine; Biographien von Steinestel, Lutze, Wenz, Lux, Hering, Schwabe; homöopathische Krankenhäuser u.a. SCHMIDT, J. M.: Die Entwicklung der Homöopathie in den Vereinigten Staaten. Gesnerus 1994; 51: 84-100 COULTER, H. L.: Divided Legacy. The Conflict Between Homoeopathy And The Medical Association. Science and Ethics in American Medicine 1800-1914 (North Atlantic Books, Homoeopathic Educational Services) Schmidt beschreibt in seinem Artikel die Entwicklung der Homöopathie in Amerika eher knapp, aber sehr übersichtlich. Das in den USA zu bestellende Buch von COULTER gibt eine sehr ausführliche Darstellung zum gleichen Thema mit besonderer Berücksichtigung des Konfliktes zwischen Homöopathie und "Allopathie" (Bestelladresse: Center for Empirical Medicine, 4221 45th Street NW, Washington, D.C. 20016, USA).

Liste wurde erstellt von Christian Lucae & Christoph Abermann Sept. 1997, Überarbeitung: Dieter Zani & Tina Engelmayer Mai 2002 & Maria Klocker 2009

SIH Universitätsvertretung Medizin, AKH, Ebene 6M | Währinger Gürtel 18-20, A-1090 Wien [1]