MERCURIUS CORROSIVUS

Aus HomoeoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

URSUBSTANZ

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie:


PRÜFUNGEN

LEITSYMPTOME

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

REKTUM. Blase.
Augen.

  • HALS
    • Zäpfchen. Rachen.
    • Gaumen.

Nieren. Knochen (flache).


SCHLECHTER

  • NACH
    • URINIEREN.
    • STUHL.
    • Schlucken.

Nachts. Kälte. Herbst.

Heiße Tage; kühle Nächte.
Säuren.


Heftige Beschwerden. Brennen, innerlich; Hals, Magen, Rektum, Blasenhals, Nieren, usw. Entzündung, mit Schwellung und Zusammenschnüren. Zusammenschnüren von Hals, Rektum, Blase, usw. Risse, an den Handflächen, Fußsohlen, Mundwinkeln, usw. Wundfressende Absonderungen; scharf, Fließschnupfen, Tränen, usw. Phagedänische Geschwüre. Syphilis.
Ängstlich und ruhelos; bewegt sich heftig hin und her. Schwieriges Denken. Gestörte Sprache. Schwäche des Verstandes. Schmerzende Schläfen, < Sehen seitwärts. Photophobie. Iritis. Keratitis. Klebrige Nasenabsonderung. Geschwollene Nase. Blass um den Mund. Fleckige Zunge. Nächtlicher Zahnschmerz. Rotes, geschwollenes Zäpfchen. Zusammenziehend; Geschmack, Regurgitation, usw. Wunde, schmerzhafte Schwellung im li. Hals, < Hitze; scharfe Schmerzen zu den Ohren, < Druck. DYSPHAGIE. Unstillbarer Durst. Erbricht Schleim und Blut. Krampf im Epigastrium. Aufgetriebener, empfindlicher Magen. Gastritis. Schneidende Kolik. Schmerzhafte Flatulenz. Anhaltender Stuhl- und Urindrang (Canth. Lil-t. Sabin.); GEFÜHL DES NIE FERTIG WERDENS. SPÄRLICHE, BLUTIGE STÜHLE, MIT FETZEN ODER SCHLEIMIG, MIT QUÄLENDEM TENESMUS. Entleert reines Blut oder blutiges Wasser. [Nierenbluten.] Dysenterie. Krampf des Rektums, beim Koitus. HEISSER URIN, WIRD TRÖPFCHEN FÜR TRÖPFCHEN ENTLEEREN, oder spärlich, häufig tröpfelnd; < Sitzen. Harnröhre blutet nach Urinieren. Nephritis; sich hinziehend; in der Schwanferschaft. Zystitis. Gonorrhoe. Phimose. Peniskrümmung. Harter Schanker. Atmet wie durch eine metallische Röhre. Kalte Haut. Fröstelig, nach Stuhl. Schwitzt durch jede Bewegung; stellenweise; < Stirn und untere Körperteile; übelriechend, nachts.

Verwandt: ACIDUM ARSENICOSUM, CANTHARIS VESICATORIA, MERCURIUS PRAECIPITATUS RUBER

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <

Besserung

  • >

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME


ALLGEMEINSYMPTOME


Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf


Augen


Ohren


Nase


Gesicht


Mund


Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken


Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien


Weibliche Genitalien


Menstruation:

Extremitäten


Obere Extremitäten


Untere Extremitäten


Haut

Fieber und Frost

Schlaf

Träume

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS