RHODODENDRON CHRYSANTUM

Aus HomoeoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

URSUBSTANZ

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie:


PRÜFUNGEN

LEITSYMPTOME

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

  • FASERGEWEBE
    • Unterarm.
    • Unterschenkel.
    • Kleine Gelenke

Knochen.
Genitalien.
Nerven.

Gefäßsystem.

Einzelne Teile.


SCHLECHTER

  • Wetter
    • VOR STÜRMEN.
    • Rauhes. Windiges.
    • Kaltes. Feuchtes.
    • Wetterwechsel.
    • Wolkiges.

Nachts. Hochsommer.
Wein. Ruhe.


BESSER

Hitze. In der Sonne.
Bewegung [zu Beginn].
Einhüllen des Kopfes.


Gichtig- rheumatische Personen. EMPFINDLICH GEGENÜBER WIND ODER STURM, NASSES WETTER. [Empfindlich gegenüber windigem Wetter, sogar wenn er im Haus ist.] Reißende, im Zickzack verlaufende, bohrende, schnell den Ort wechselnde, absteigende, lähmungsartige Schmerzen.
Verwirrt und benommen; vergisst Dinge (Bar-c.). [Kopfschmerz, < früh im Bett, > Essen.] Klopfen im re. Kopf. Taubheit lange nach dem Aufstehen. Nasenlöcher abwechselnd verstopft. Reißender, ruckender Gesichtsschmerz oder Zahnschmerz; > Essen oder Wärme. Kalte Getränke liegen schwer im Magen. Kolik in der Nabelgegend. Schmerz vom Rektum zu den Genitalien. Durchfall; < Obst. Reichlicher, übelriechender Urin. Ziehen vom Samenstrang zum Unterleib und zu Oberschenkeln. Hoden und Eichel fühlen sich an wie gequetscht. Hoden hart; Schmerz auf wechselnden Seiten. Orchitis. Skrotum; juckend, schweißig, zusammengeschrumpft. Hydrocele (bei kleinen Jungen). Menses mit Fieber. Zerschlagenes, verstauchtes Gefühl in Brust und Handgelenk. Stärker fühlbarer Herzschlag. Als ob ein Gewicht an den Füßen hängt. Möchte die Beine kreuzen. Ziehen, Reißen im Periost der langen Knochen und unter der Kopfhaut. Rheumatismus bei heißem Wetter (umgekehrt Rhus-t.). Ameisenlaufen; mit Schweiß. [Muss die Beine kreuzen, um schlafen zu können.]

Verwandt: RHUS TOXICODENDRON

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <

Besserung

  • >

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME


ALLGEMEINSYMPTOME


Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf


Augen


Ohren


Nase


Gesicht


Mund


Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken


Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien


Weibliche Genitalien


Menstruation:

Extremitäten


Obere Extremitäten


Untere Extremitäten


Haut

Fieber und Frost

Schlaf

Träume

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS