RHUS TOXICODENDRON

Aus HomoeoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


KURZBESCHREIBUNG NACH DR. JOH.-MATTHIAS BANSA

Rheuma, Verrenkungen, Zerrungen, Verstauchungen, Überanstrengung, Darmkatarrh, septisches Fieber, brennende Hautausschläge, Depressionen

Besondere Kennzeichen: Folgen von Nässe und Kälte. Angst und Unruhe, besonders nachts. Bewegungsdrang, Bewegung bessert, große Erschöpfung, großer Durst. Verlangen nach Milch. Erkältungsfieber, Heiserkeit durch Kälte. Schwere Infektionen. Zustände mit Unruhe und Erschöpfung. Besserung durch warmes trockenes Wetter, warme Getränke. Lageveränderung durch fortwährendes Bewegen.


URSUBSTANZ

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie: rhus-t

PRÜFUNGEN

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

  • HAUT
    • Gesicht. Kopfhaut.
    • Genitalien.

Blut.

  • Gewebe
    • Zellgewebe.
    • Bänder.
    • Fasergewebe.
    • Gelenke.

Schleimhäute.

  • DRÜSEN
    • Peyersche Plaques
    • Parotis

NERVEN RÜCKENMARK. Ischias.

Linke Seite oder von links nach rechts.


SCHLECHTER

  • EINFLUSS VON
    • NÄSSE; KÄLTE. Luft.
    • WASCHEN.
    • Frost oder Zugluft
    • Wenn erhitzt oder verschwitzt

Entblößen; Hände.

BEGINNENDE BEWEGUNG.

RUHE. [Vor Sturm, Gewitter.]

VERSTAUCHUNGEN.

Überanstrengung.

NACH MITTERNACHT.


BESSER

Fortgesetzte Bewegung.

  • HITZE
    • Einhüllen.
    • Baden.
    • Wenn erhitzt.

Reiben. Nasenbluten.

Bauch halten.


Erregt Entzündungen und infektiöse Zustände, ruft TYPHOIDE FIEBER, RHEUMATISCHE ODER PARETISCHE ZUSTÄNDE HERVOR. NÄCHTLICHE, SCHIESSENDE, STECHENDE, REISSENDE SCHMERZEN; FINDET IN KEINER POSITION RUHE. Grippe. Pocken. Wund, zerschlagen oder STEIF. Gefühl, als würde das Fleisch geschlagen oder losgelöst. Empfindung wie verrenkt. Muskelzucken. Kribbeln. Taubheit. Zittern. Brennen, Schwellung und bläuliche Verfärbung. Zellulitis. Sekretionen; scharf, rostigrot, fleischwasserfarben oder muffig; verursachen Hautausschlag. [Kratzen, Nagen oder Losreißen im Periost.]

Traurig, ängstlich, niedergedrückt oder umnebelt. Antwortet langsam. Leichtes Delirium. Drehschwindel; danach Kopfschmerzen. Zerschmettertes oder lockeres Gefühl im Gehirn; < Erschütterung. Druck wie von einem Brett in der Stirn. Schmerzhaft gespannte Kopfhaut, > durch Liegen darauf. Schmerz hinter den Augen; < durch Bewegung. Augenlider, steif; verklebt; trocken; beständig geschlossen. Reichliche, heiße, stoßweise Tränen. Lichtscheu. Verstikales Doppelsehen. Konjunktivitis und Lidschwellung. Rote, empfiniche Nasenspitze; es tröpfelt Wasser herab. Roseolen. Nasenbluten; nachts. Heftiger Schmerz in den Nasenknochen. Gesichtsschmerz. Oberkiefer knackt; leichtes Ausrenken; Schmerzen darin. Roter Fleck auf der li. Wange. Geschwollenes, strammes Gesicht. Trockene, aufgeplatzte, krustige Lippen; Lippenherpes. Sordes. Ausfluss blutigen Speichels im Schlaf. Zähne fühlen sich locker an. ZUNGE; ROTES DREIECK AN DER SPITZE; diagonal belegt oder nur einseitig; trockene rote Mitte; rissig, steif, wundschmerzend. Kupferiger oder strohiger Geschmack. Roter, aufgedunsener, juckender Rachen. Als ob eine ledrige Haut auf den Tonsillen hängt. Halsschmerz (li.) morgens; mit geschwollenen Drüsen. Verlangt kalte Getränke, obgleich sie <, Husten, Kälte usw. Erbricht durch Husten, Liegen auf dem Rücken, usw.; Koterbrechen. Bauchschmerz; Schwappen darin; Gefühl wie von einem Klumpen. Ileozökale Symptome. Stühle wässrig, schaumig oder blutig; faul; ziegelrot; schleimig; gallertartig; unwillkürlich oder mit Tenesmus, < Trinken. Hämorrhoiden, < Heben. Genitalien, Ödeme, < Vorhaut; juckend; geschwollen. Nephritis. Metritis; septisch. [Brustschmerz beim Gebrauch der Arme.] Trockener, heiserer, reißender, quälender Husten, durch Kitzeln hinter dem oberen Brustbein; mit blutigem Geschmack. Plötzliche Hypostase oder Ödem der Lungen. Herzklopfen; > Bewegung. Herz; müdes Gefühl; hypertropiert. Schmerzen den li. Arm hinab. Gürtelrose. Steifer Nacken. Schmerz zwischen den Schulterblättern, < Schlucken. Zusammenziehender oder zerbrechender Rückenschmerz, > fester Druck, Umhergehen oder nach hinten beugen. Lumbago. Steißbein schmerzt bis zu den Oberschenkeln. Taube, prickelnde Glieder. Arme unruhig und zittrig (li.). Lähmiger Schmerz in den Ellebogen. Rhagaden auf den Handrücken. Handflächen; trocken, heiß, juckend; brennend; > Wärme; schmerzhaft gegenüber kalter Luft. Feine BLÄSCHEN, krustige, ekzematöse, feuchte oder ERYSIPELARTIGE HAUTAUSSCHLÄGE, < Genitalien; abwechselnd mit Dysenterie. Eiter frisst die Haare weg. Rhus Vergiftung. Milchschorf. Bäckerekzem. [Bläschen über dem Abszess.] Nässende Geschwüre. Träume; mühsam; von Blut; erwacht müde oder nervös. Schwacher, schneller, deutlicher, zitternder oder unregelmäßiger Puls. Leicht erkältet; < geringste Entblößung; mit Schmerzen in den Beinen; < den Husten, usw. Frost; wie mit kaltem Wasser übergossen, oder als sei kaltes Wasser in den Venen; bei vorangegangenem Husten; abwechselnd mit Hitze; in einzelnen Körperteilen. Hitze mit geschäftigem Delirium. Schweiß, < während Schmerzen; mit Schläfrigkeit.

Ergänzend: BRYONIA ALBA, CALCIUM CARBONICUM, MAGNESIUM CARBONICUM, MEDORRHINUM, PHYTOLACCA DECANDRA

Verwandt: ARNICA MONTANA, BRYONIA ALBA, DULCAMARA

LEITSYMPTOME

  • Besserung durch körperliche Anstrengung (4)
  • Ruhelosigkeit (3): muß sich ständig bewegen (3); treibt nachts aus dem Bett (3)
  • Hautausschläge: Ekzeme (4)
  • Schwellung um die Augen (4)
  • Zahneindrücke der Zunge (4)
  • Ruhelosigkeit bei Kindern (4)

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <Wetterwechsel (4) (weiters 4-wertig: DULCAMARA)
  • <Entblößen des Kopfes (3)

Besserung

  • >Körperliche Anstrengung (4)

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

Augenentzündungen; Chemose (3); Ekzem (4); Konjunktivitis (3); Urtikaria;

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME

  • Ruhelosigkeit (3): muss sich ständig bewegen (einziges 3-wertiges Mittel!). Ruhelosigkeit nachts (3), nach Mitternacht (3) (weiters 3-wertig: ARSEN). Wirft sich im Bett herum (3). Ruhelosigkeit, die aus dem Bett treibt (3) (weiters 3-wertig: ARSEN, BISMUTHUM, FERRUM). Ruhelosigkeit während Hitze (3) (weiters 3-wertig: ARSEN und PULSATILLA). Innere Ruhelosigkeit (3) (weiters 3-wertig: ARSEN, SILICEA).
  • Angst (3): im Bett (3) (weiters 3-wertig: ARSENICUM ALBUM); im Haus (3) (weiters 3-wertig: LYCOPODIUM, PULSATILLA). Furcht: nachts (3) (weiters 3-wertig: CAMPHORA). Furcht vor Menschen (3) (4-wertig: LYCOPODIUM). Furcht, Dinge würden Feuer fangen (einziges 3-wertiges Mittel!). Furcht, vergiftet zu werden (3) (weiters 3-wertig: HYOSCYAMUS).
  • Argwöhnisch/mißtrauisch (3): Mürrisch (3). Reizbar (3); besser durch gehen im Freien (einziges 3-wertiges Mittel!). Wahnidee, vergiftet worden zu sein (einziges 3-wertiges Mittel!).

Versucht zu Fliehen während Fieber (einziges 3-wertiges Mittel!). Springt plötzlich aus dem Bett (einziges 3-wertiges Mittel!).

Geistige Verwirrung (3). Delirium (3): während Fieber (3). Betäubung (3). Schwinden der Gedanken (3). Gedächtnisschwäche durch die Einwirkung von Feuchtigkeit (3) (weiters 3-wertig: CARBO VEGETABILIS). Unzusammenhängende Sprache (3).

Unangenehme Gedanken nachts (einziges 3-wertiges Mittel!).

ALLGEMEINSYMPTOME

Besserung durch körperliche Anstrengung (4) (weiters 4-wertig: SEPIA); 3-wertig: LILIUM TIGRINUM).

Schwindel (3): morgens, schlechter durch Aufstehen (3) und Aufsitzen (3). Schwindel begleitet von Schweiß (3). Schwindel bei alten Menschen (einziges 3-wertiges Mittel!). Schwindel mit der Neigung zu Fallen beim Aufstehen vom Bett (3-wertig und einziges Mittel in der Rubrik!!!). Schwindel mit der Neigung, nach hinten zu fallen (3). Schwindel mit dem Gefühl, als würde er in der Luft schweben und seine Füße den Boden nicht berühren (3).
Schwindel schlechter durch: Hinlegen (3); liegen auf der rechten Seite (3).

Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf

Beschwerden des äußeren Kopfes (3). Hautausschläge (3): schuppig (3); trocken (3); Hautauschläge der Kopfhaut (3). Schwellung der Kopfhaut (3) (weiters 3-wertig: ARSEN). Frösteln der Kopfes (3) und/oder der Kopfhaut (3).
Gefühl eines Brettes vor dem Kopf (3) (weiters 3-wertig: LYCOPODIUM, SULPHUR).
Gefühl, als sei das Gehirn locker (3) (weiters 3-wertig: CHINA, SPIGELIA).
Kopfschmerzen: durch Wetterwechsel (einziges 3-wertiges Mittel!). Kopfschmerzen schlechter durch hartes Auftreten (3); durch kalte Luft (3); bewölktem Wetter (3). Besserung: DURCH BEWEGUNG (3); selbst bei die Besinnung raubenden Kopfschmerzen (einziges 3-wertiges Mittel!). Besserung durch Einhüllen des Kopfes (3).
Verschlechterung der Kopfsymptomatik durch: Entblößen des Kopfes (3); Liegen im Bett (3); Bier (3); Überheben (3).

Augen

Schwellung um die Augen (4) (3-wertig: APIS und KALIUM CARBONICUM).
Beschwerden der Lider (3). Beschwerden des rechten Auges (3). Beschwerden der Bindehaut (3).
Entzündung (3): Panophthalmie (3). Arthritische Entzündung (3); erysipelatös (3); Konjunktivitis (3); Iritis (3); Blepharitis (3); Uveitis (3); Entzündung des Zellgewebes der Augenhöhlen (3). Augenentzündungen verschlechtern sich bei nasskaltem Wetter (3) (weiters 3-wertig: DULCAMARA). Verklebte Augen morgens (3) (weiters 3-wertig: ARGENTUM NITRICUM, CALCIUM, CARBONEUM SULPHURATUM, CLEMATIS ERECTA, GRAPHITES, MEDORRHINUM, SULPHUR).
Kleine Blasen der Hornhaut (einziges 3-wertiges Mittel!). Ablösung der inneren Seite der Lider (3-wertig und einziges Mittel in der Rubrik!).
Chemose (3) (weiters 3-wertig: APIS, ARGENTUM NITRICUM, KALIUM IODATUM). Lähmung der Augenmuskeln, schlechter durch Kaltwerden (einziges 3-wertiges Mittel!). Lähmung des Oberlides (3); durch Kälte (3). Ausfallen der Wimpern (3). Schwellung der Augen (3). Ödematöse Schwellung der Lider (3). Schweregefühl der Lider (3).
Photophobie (3); bei Schweiß (3).
Schmerzen der Augen: schlechter durch Bewegung (3). Schmerzen bei Iritis (3). Stechende Augenschmerzen (3). Wunde schmerzend (3).

Ohren

Jucken der äußeren Ohren (3) (weiters 3-wertig: AGARICUS, PULSATILLA, SULPHUR, TELLURIUM METALLICUM).
Ohrgeräusche synchron zum Puls (3) (weiters 3-wertig: NUX VOMICA, PULSATILLA, SEPIA).

Nase

Katarrh (3).
Blutandrang (3).

Gesicht


Mund

Zahneindrücke der Zunge (einziges 4-wertiges Mittel! 3-wertig: ARSEN, CHELIDONIUM, MERCURIUS SOLUBILIS, MERCURIUS DULCIS, MERCURIUS SULPHURICUS), SEPIA).
Weiße Farbe der Zunge auf einer Seite (einziges 4-wertiges Mittel!). Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken

Schweiß des äußeren Halses (einziges 4-wertiges Mittel! 3-wertig: MANGANUM, STANNUM METALLICUM).

Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien

Schwellung der Vorhaut (einziges 4-wertiges Mittel! 3-wertig: CALADIUM SEGUINUM, CINNABARIS, MERCURIUS SOLUBILIS, NITRICUM ACIDUM, VESPA CRABRO).

Weibliche Genitalien


Menstruation:

Extremitäten

Phlegmasia alba dolens (4) (weiters 4-wertig: CALCIUM, LACHESIS).
Schmerzen der Extremitäten morgens (einziges 4-wertiges Mittel! 3-wertig: NUX VOMICA). Schmerzen der Gelenke morgens (einziges 4-wertiges Mittel! 3-wertig: NUX VOMICA, PHOSPHORICUM ACIDUM).

Obere Extremitäten


Schmerzen des linken Oberarms (einziges 4-wertiges Mittel!).

Untere Extremitäten

Wadenkrämpfe, schlimmer nach dem Gehen (einziges 4-wertiges Mittel!).
Schmerzen der Hüfte, die sich durch das Liegen auf der schmerzhaften Seite verschlechtern (einziges 4-wertiges Mittel!).

Haut

  • Hautausschläge: Ekzeme (4) (weiters 4-wertig: GRAPHITES und SULPHUR). Urtikaria: durch Naßwerden (4). Urtikaria schlechter durch kalte Luft (4).


Frost und Fieber

Schlaf

Schlaflage: auf dem Rücken (4) (weiters 4-wertig: PULSATILLA).

Träume

BESONDERE HINWEISE

Arzneimittelbild bei Kindern: Ruhelosigkeit bei Kindern (4) (3-wertig: ACONIT und MERCURIUS SOLUBILIS).

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS