SELENIUM

Aus HomoeoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

URSUBSTANZ

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie:


PRÜFUNGEN

LEITSYMPTOME

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

  • Nerven
    • URO- GENITALORGANE.
    • Supraorbitalnerv (li.).

KEHLKOPF.

Leber.


SCHLECHTER

  • Schwächung durch
    • Heiße Tage.
    • Sexuelle Exzesse.
    • Schlafmangel.

Singen. Zugluft.
Nach Schlaf. Tee. Limonade.


BESSER

Nach Sonnenuntergang.
Einatmen kühler Luft.


Leicht geschwächt; durch Sonnenhitze; geringste geistige oder körperliche Anstrengung macht ihn schläfrig. Senilität. Abmagerung; einzelner Teile, Gesicht, Hände. usw. [Krampf, dann Steifheit. Beißen in der Haut.]
Geschwätzigkeit. Traurigkeit. Ärgerlich, beim Erwachen, und träumt davon, wenn er einschläft. Nervöse Kopfschmerzen. Kopfhaut fühlt sich zusammengezogen an. Haarausfall, < Augenbrauen; möchte nicht an den Haaren berührt werden. Schmerz über dem li. Auge; < Tee. Schnupfen, der mit Durchfall endet. Durstlos. Verlangt Stimulantien, Tee, usw. Scharfes Stechen in oder Hautausschlag über der Leber. Pulsieren im Abdomen; verhindert Schlaf. Sehr voluminöse Stühle. Grobkörniger Sand im Urin. Wollüstig, aber impotent. Herauströpfeln von Urin und Samen. Leichter Abgang von Samen; beim Stuhl, usw. Wässriger Samen. Chronischer Harnröhrenausfluss. STIMME HEISER, sobald er singt; befällt ihn bei jeder Erkältung; rasselt. Knoten an den Stimmbändern. Räuspert klaren Schleim hoch. Plötzlicher Ischiasschmerz (li.), hinterlässt Wundschmerz. Ölige Haut; juckt in den Falten oder um die Knöchel. Haut nässt nach dem Kratzen. Brennende Stellen. Akne. Einbildung von Zugluft. Schweiß; reichlich, gelb; hinterlässt salzige Ablagerung, macht Wäsche steif oder Haare steif und drahtig; < Genitalien.

Verwandt: [ NATRIUM MURIATICUM ], SULPHUR

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <

Besserung

  • >

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME


ALLGEMEINSYMPTOME


Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf


Augen


Ohren


Nase


Gesicht


Mund


Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken


Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien


Weibliche Genitalien


Menstruation:

Extremitäten


Obere Extremitäten


Untere Extremitäten


Haut

Fieber und Frost

Schlaf

Träume

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS