SILICEA TERRA

Aus HomoeoWiki
(Weitergeleitet von SILICEA)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
Kieselsäure - Silicea Terra

URSUBSTANZ

Kieselsäure (SiO2 x H2O) kommt in der Natur sehr häufig und vornehmlich als Salz (Silikat), jedoch aber auch in Form von Bergkristall vor. Silicium ist in vielen Organismen ein strukturgebendes Element, z. B. im Bindegewebe (ähnlich wie CALCIUM). Silicium auf Wikipedia
Für die Herstellung homöopathischer Silicea-Arzneien wird heute vornehmlich chemisch hergestelltes Siliziumoxid verwendet.

Systematik: Mineralia - Anorganica - elementa et composita - 4. Ordo principalis - Silicium - Silicea
provings.info

Synonyme: Acidum silicicum, Silicicum acidum, Silica, Quarzkieselsäure, Kieselerde, Kieselsäure Pure Flint, Terra silicata

Abkürzung in der Homöopathie: sil

Silicea findet als Schüßlersalz Nr. 11 Verwendung.

PRÜFUNGEN

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

ERNÄHRUNG. Kinder.

  • Gewebe
    • Elastisches.
    • Bindegewebe.

NERVEN. DRÜSEN.

  • Röhren
    • Eustachische Tube.
    • Tränengänge, usw.
    • Fisteln.

Knochen. Knorpel.

Schleimhäute.

Haut.


SCHLECHTER

  • WECHSEL ZUM KALTEN
    • LUFT.
    • ZUGLUFT.
    • Feuchtigkeit.
    • Entblößen.
    • Baden.
    • Unterdrückter Schweiß, < Füße.
  • Empfindlich gegenüber
    • Nervenaufregung.
    • Licht. Geräusche.
    • Erschütterung der Wirbelsäule.

Mondwechsel. Nachts.
Geistige Anstrengung. Alkohol.


BESSER

  • WÄRME
    • EINHÜLLERN; des Kopfes.
    • Warmwerden.

Reichliches Urinieren.


[Kachektische oder senile Patienten. Großer Kopf, bei ausgezehrtem Körper. Reines, sauberes Aussehen.] GROSSE EMPFLINDLICHKEIT; gegenüber Geräusch, Schmerz oder Kälte; hält sich am Ofen auf. Heftige stechende Schmerzen; Lokalisiert; in den Ohren, Hals, Geschwüren, usw. Gesteigerte Reflexe. Zusammengezogene Schließmuskeln. Krämpfe. Tendenz zu leichter Erschöpfung, abnormen Schweißen und Eiterung. [Gehirnerweichung (Phos.).] Schleichende, unvollendete Prozesse, dann Verhärtung. JEDE VERLETZUNG EITERT; hartnäckige Eiterung; Fisteln; Abszesse, wildes Fleisch; [Verhärtung;] Narben, usw. Schlafes Bindegewebe. Schlechte Ernährung. Entwicklungshemmung. Lernt spät Laufen. Geschwollene, kranke Drüsen. Abmagerung. Skrofulöse- rachitische Diathese. Teile auf denen man liegt, schlafen ein. Ödeme am Vormittag. Treibt Fremdkörper heraus.

Verstandesschärfe, bei körperlicher [Schwäche oder] Trägheit. Ruhelosigkeit. Mangel an Entschlossenheit. Nachlässige Haltung. Mürrische und eigensinnig. AUFSTEIGENDE SYMPTOME; heftiger Schwindel; HINTERKOPFSCHMERZEN, usw.; > Druck. Kopfschmerzen, dann Blindheit. Migräne. Klopfen im Scheitel. Offene Fontanellen, mit aufgeblähtem Unterleib. Knoten auf der Kopfhaut. Entzündete Augen. Fleckiges Sehen. Katarakt. Taubheit; hört dann wieder mit einem Schlag. Schaumige, nasale Absonderungen. Schnupfen; mit Nasenbluten. Wachsartige Blässe. Vergrößerte Parotiden. Haargefühl auf der Zunge, im Hals, usw. Bitterer Geschmack im Hals. Abszess an den Zahnwurzeln. Ausräuspern überriechender Klumpen. Abneigung gegen heiße Speisen. [Abneigung gegen Muttermilch; erbricht sie.] Großer, harter oder heißer Bauch; mit dünnen Beinen. Rektum; Schneiden, Krampfen, Schmerz zu den Hoden; < Koitus. Stühle; zurückschlüpfend; < Menses; werden zurückgehalten, aus Furcht vor Schmerz. Anusfissur. Übelriechende, urethrale Absonderungen. Juckende, feuchte Stellen am Skrotum. Hydrocele. Schneiden, aufwärts in der Vagina, < Urinieren. Stillen < Blutung aus dem Uterus. Beißender Fluor. Juckende Vulva. Husten; schüttelnder, würgender, Brechwürgen; < kalte Getränke. [Atembeschwerden durch Zugluft im Nacken.] Reichliches, übelriechendes, klumpiges Sputum. Rasseln in der Brust. Wunde, eingezogene Mamillen. Knoten oder Fisteln in den Mammae. [Scharfe Schmerzen in Mammae und Uterus.] Achseldrüsen geschwollen. Fingerspitzen schmerzhaft; trocken. Panaritium. Schwache Knöchel. FUSSSCHWEISS; ÜBELRIECHEND; juckend; scharf, zerstört die Schuhe; unterdrückt. Wunder Schmerz im Fußgewölbe. Deformierte, eingewachsene Nägel. Entzündete Fußballen. Feuchte, welke Haut. Spitzige Hauteffloreszenzen. Karbunkel. Geschwüre; schmerzhaft empfindlich; übelriechend; schwammig; an den Füßen, Zehen; an den Nägeln; > Hitze. Knochenentzündung. Schlafwandeln. Schreckliche Träume, wecken ihn beim Einschlagen. FRÖSTELIG; < Liegen im Bett, Anstregung, usw. Kälte des schmerzhaften Teiles. Eisige Kälte. Hektisches Fieber. SCHWEISS; reichlich; an oberen Körperteilen; Kopf, oder betroffene Teile; nachts; übelriechend; leicht; scharf.

Folgemittel: CALCIUM CARBONICUM, HEPAR SULFURIS

Ergänzend FLUORICUM ACIDUM, PHOSPHORUS, THUJA OCCIDENTALIS

Verwandt: CALCIUM CARBONICUM, HEPAR SULFURIS, KALIUM PHOSPHORICUM

LEITSYMPTOME

  • Schlechter durch Kälte
  • Mangelndes Selbstvertrauen, mangelnder "Mumm", Nachgiebigkeit
  • Genauigkeit bis Perfektionismus
  • Übermäßiger, scharfer Schweiß, v. A. an den Füßen
  • Neigung zu Eiterungen, Abszessen,...
  • Furcht vor spitzen Gegenständen (Nadeln, Messern,...)
  • Verstopfung und Assimilationsschwierigkeiten

ÄTIOLOGIE

Folge von Kalt werden. Folge von Impfung. Folge von Brutkasten.

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <durch Feuchtigkeit
  • <Abkühlung (3), besonders feuchte Kälte
  • <Wetterwechsel, Zugluft, Temperaturschwankungen
  • <Schweißunterdrückung, besonders Fußschweiß
  • <Alkohol
  • <Druck
  • <Berührung
  • <Trost (3)
  • <Nervenaufregung
  • <Sinneseindrücke: Licht, Geräusche,...
  • <Geiste Anstrengung
  • <während der Menstruation
  • <Vollmond oder Neumond

Besserung

  • >durch Einhüllen mit Decken
  • >Hüte und Mützen
  • >Wärme allgemein
  • >im Sommer: feuchtes, frisches Wetter
  • >reichliches Wasserlassen
  • >Handauflegen
  • >Massieren
  • >Behandlung mit elektrischem Strom

MIASMATIK

Silicea ist ein polymiasmatisches Mittel mit syphilitischem Haltepunkt: Psora (1); Tuberkulose (1); Sykose (2); Syphilinie (3);

KLINISCHE INDIKATIONEN

Abszeß; Akne; Angst; Arthritis; Asthma; Bindegewebserkrankungen. Blockierte Tränengänge. Bronchitis; Chronische-Erschöpfung-Syndrom; eingewachsene Zehennägel; Erkältungen; Entzündete Fußballen; Fissuren; Fisteln; Frühgeburten; Gerstenkörner; Infektionen der oberen Atemwege; Kopfschmerzen; Keloide; Menière-Syndrom; Morbus Addison (3); Nachtschweiß; Obstipation; Otitis; Otitis; Otitis media; Pharyngitis; Psoriasis; Schwindel; seröse Sinusitis; Skoliose; Tinea; Tonsillitis; Uterusmyome; Vitiligo; Zysten der Bartholin-Drüsen; zystische Mastopathie;

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME

  • Sehr feinsinnig: Ästhetische Personen, die sehr filigran wirken und in jeder Hinsicht sehr empfindlich und empfindsam sind. Verlangen, mesmerisiert zu werden (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, PHOSPHOR). Diese Rubrik kann laut Dr. König auch für eine Offenheit für den esoterischen Bereich stehen.
  • Mangel an Selbstvertrauen (3) (einziges 4-wertiges Mittel: BARIUM CARBONICUM; weiters 3-wertig: ANACARDIUM). SILICEA ist ihr "Image" sehr wichtig, da dies eine Form von indirektem zwischenmenschlichen Kontakt ist, der ihnen sehr liegt. Morrison beschreibt: Der Patient wird zugeben, dass er unumstößliche Überzeugungen hat und innerlich an seiner Meinung festhält, auch wenn er zum Schein die Gesichtspunkte eines anderen übernimmt.

Unfähig zu Geschäften (2) (einziges 3-wertiges Mittel: CALCIUM CARBONICUM; weiters 2-wertig: ALUMINA, ASARUM EUROPAEUM, LYCOPODIUM, PETROLEUM, PHOSPHOR, RHUS TOXICODENDRON, TEREBINTHINAE OLEUM).

Geiz (3) (4-wertig: ARSEN; weiters 3-wertige: MERCURIUS SOLUBILIS, PULSATILLA).

Da sie Angst vor Misserfolgen haben, übernehmen sie keine Verantwortung und bleiben oft passiv, obwohl sie gewissenhaft sind. Sie erschöpfen schnell bei geistiger Arbeit, sind aber in ihrem Tun sonst sehr beharrlich. Der Charakter wird oft als mild und konfliktscheu beschrieben und mit einem Mangel an Selbstvertrauen (3).
Schüchternheit (4) (weiters 4-wertig: BARIUM CARBONICUM, PULSATILLA).

Silicea-Patienten haben eine eigentümliche Beziehung zu Nadeln und/oder spitzen Gegenständen. Sie geben diese Information nicht von sich aus, aber man kann durch Fragen ihre Angst vor Nadeln und spitzen Gegenständen herausfinden. Weitere relevante Rubriken in diesem Zusammenhang sind: Empfindlich gegen auf sie gerichtete Eisenspitzen (4) (weiters 4-wertig: SPIGELIA).

SILICEA Auszug Vithoulkas
Die Schlüsselidee von Silicea-Patienten ist Nachgiebigkeit. Es ist eine Art Schüchternheit oder Zaghaftigkeit, keine rechte Feigheit (wie bei LYCOPODIUM oder GELSEMIUM). Die Nachgiebigkeit entspringt einem Mangel an Energie, auf dem eigenen Standpunkt zu beharren, selbst wenn er gut vertreten werden könnte. Silicea-Patienten sind ziemlich verständig und sanft, mit ihnen ist gut auszukommen.
SILICEA-Patienten sind intellektuell, aber nicht aggressiv oder kritisch wie LACHESIS. Sie sind äußerst empfindsam und sehr intelligent. Wenn Sie versuchen, einer Silicea-Persönlichkeit eine Ansicht aufzudrängen, widersetzt sie sich Ihnen nicht. Sie ist für Eindrücke empfindsam und offen und zieht deswegen Ihren Standpunkt in Betracht. Sie versteht sehr gut, wo Sie recht haben und wo Sie irren, aber sie hält ihre Meinung zurück. Anders als PULSATILLA hat sie ihre eigene Meinung, aber sie will sich nicht der Mühe unterziehen, diese in der Welt zu vertreten.

Auf diese Weise begegnen uns SILICEA-Patienten mild und reserviert - aber ganz und gar nicht wie STAPHISAGRIA, IGNATIAoder NATRIUM MURIATICUM. Sie isolieren sich nicht. Sie sind in der Lage, frei über sich selbst zu reden, wenn es die Umstände erlauben und schließen leicht Freundschaften. Sie würden niemals abhängig werden oder die Zeit eines Therapeuten beanspruchen. Nehmen wir zum Beispiel an, Sie haben einen solchen Patienten eine ganze Zeit erfolglos behandelt. Sie haben mehrere Medikamente gegeben, aber soweit ohne Resultat. Der SILICEA-Patient wird Ihnen gegenüber niemals fordernd auftreten oder ungeduldig werden, wie ARSENICUM oder PHOSPHOR. SILICEA hat die Milde von PHOSPHOR, aber nicht die Extrovertiertheit oder Abhängigkeit.

SILICEA-Patienten sind oft müde. Ihnen fehlt Energie, besonders was geistige Arbeit betrifft. Aus diesem Grunde lernen sie, mit ihren Energien hauszuhalten. Sie beschränken sich auf das Wesentliche; sie diskutieren nicht über Belanglosigkeiten, etwa nur, um ihr Ego herauszustreichen. SILICEA-Patienten sind fein, zartfühlend, ästhetisch und wirken manchmal sogar aristokratisch. Denke man einen Augenblick darüber nach, was das Wort "fein" bedeutet: Wenn etwas fein ist, sind alle eckigen Elemente entfernt worden. Das ist der Fall bei SILICEA-Patienten. Sie sind dünn, blaß, zartfühlend und besonders fein. Sie sind intelligent und auffassungsfähig, aber weder durchsetzungsfähig noch aggressiv.

In den Büchern wird beschrieben: Im Arbeitsprozeß entwickeln Stehende eine Abneigung gegen ihre Arbeit. Das ist die Folge einer Überforderung des Geistes mit anschließendem Kräfteverlust. Sie fühlen sich nicht in der Lage, ihre Aufgaben weiterhin zu erfüllen. Dies kann man mit CALCIUM CARBONICUM vergleichen, dem ebenfalls die geistige Kraft fehlt, aber mehr aufgrund von Ängsten und Sorgen. Im allgemeinen sind CALCIUM CARBONICUM-Patienten ungeschliffener, mehr überlebensorientiert. Sie sorgen sich über Ausgaben, unvorhergesehene Ereignisse usw. und entwickeln Abwehrmechanismen gegen diese Sorgen. Silicea ist feiner, zarter und verwundbarer.

ALLGEMEINSYMPTOME

Entzündung der serösen Häute (3) (weiters 3-wertig: APIS, ARSENICUM ALBUM, BRYONIA, CALCIUM CARBONICUM, HELLEBORUS, LYCOPODIUM).

Krampf der Schließmuskeln von Körperöffnungen (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, CACTUS, LACHESIS, MERCURIUS SOLUBILIS, NITRICUM ACIDUM, RHUS TOXICODENDRON, STRAMONIUM).

Höhenkrankheit (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, COCA; 2-wertig: ACONIT, ARNICA, ARSEN, CARBO VEGETABILIS, LACHESIS, OPIUM).

Silicea wirkt besonders auf das Bindegewebe und das Stützgewebe, welches schlecht aufgebaut ist. Knochenerweichung (3) (weiters 3-wertig: ASA FOETIDA, CALCIUM CARBONICUM, MERCURIUS).

Oft haben sie sowohl körperlich als auch geistig ein schwaches Rückgrad, geben etwa schnell nach und sind unentschlossen. Die Finger- und Fußnägel, die ein Abbild des kranken Bindegewebes sind, sind rauh und gelblich, blättern oft ab, sind deformiert, dick, fleckig , eingefurcht, gespalten, rauh, spröde, verkrüppelt oder eingewachsen. Das Haar hört bereits bei jungen Männern auf zu wachsen, sie werden kahl.

SILICEA wird oft durch Zug verschlimmert, selbst, wenn sie oder er den Luftzug nicht sonderlich wahrnimmt. Im Gegensatz dazu spürt KALIUM CARBONICUM den Luftzug als solchen, wird davon aber nicht so stark beeinträchtigt. Die Patienten bekommen Kopfschmerzen, die vom Nacken nach oben ziehen und sich bessern, wenn der Kopf einhüllt oder fest umwickelt wird. Trotzdem ist häufiges Schwitzen zu beobachten. Der Schweiß riecht über, besonders der Fußschweiß. Manchmal geht es Silicea besser, wenn das Wetter nach trocken-kalt umschlägt.

Unvollständige Assimilation mit daraus resultierender Mangelernährung. Die weiteren Auswirkungen sind nachfolgende neurasthenische Zustände und gesteigerte Empfindlichkeit für nervale Reize sowie übertriebene Reflexe. Knochenerkrankungen, Karies und Nekrose. SILICEA kann den Organismus anregen, fibröse Gewebe und Narbengewebe wieder zu resorbieren.

Genauso wie SILICEA-Patienten auf geistiger Ebene leicht unterdrückt oder ihnen etwas aufgezwungen werden kann, ist dies auch auf der körperlichen Ebene möglich. Sie neigen zu übermäßigen Schweißen (besonders unter den Achseln, am Nacken und an den Füßen); es geht ihnen gut, solange die Schweißsekretion vonstattengehen kann.

Zieht man den zurückhaltenden, sich unterordnenden Charakter der SILICEA-Patienten in Betracht, nimmt es nicht wunder, dass sie Tumoren aller Art hervorbringen: Fibrome, Mammazysten, geschwollene Lymphdrüsen, warzenartige Gewächse usw. Für gewöhnlich sind diese Tumore hart (wie CALCIUM FLUORICUM, BARIUM MURIATICUM) Es können selbst Keloide entstehen - wie bei GRAPHIT. Fissuren sind eine andere häufige Beschwerde. Die Nägel sind brüchig und charakteristischerweise weißgefleckt.

Natürlich ist Silicea berühmt für das Eröffnen tiefer Abszesse und die Heilung chronischer Eiterungsneigung. Dies stimmt nur, wenn es auf den Menschen als Gesamtheit auch passt. Eben weil Silicea ein so tiefgreifendes Mittel ist, ist es eine riskante Methode, es immer dann zu verschreiben, wenn ein Abszess eröffnet werden soll. Bei Patienten mit chronischer Eiterungsneigung hilft SILICEA oft momentan, auch wenn das Gesamtbild nicht passt. Aber welche Auswirkungen hat es auf Eiterungen, die sich später entwickeln - in eine tiefere Region verdrängt und resistenter gegen eine Behandlung?

Wenn ein Patient sehr wenig Symptome auf der geistigen oder emotionalen Ebene zeigt, bereitet es einige Schwierigkeiten, SILICEA von ACIDUM NITRICUM zu unterscheiden. Beide neigen zu Frostigkeit und dünnem Habitus. Bei beiden ist der Schweiß scharf. Beide haben Tumoren, Warzen und Fissuren. Beide haben weißgefleckte Fingernägel. In der rein körperlichen Symptomatologie liegt der Schlüssel zur Differenzierung im Verhalten bezüglich Salz und Fett. ACIDUM NITRICUM mag Salz und Fett, SILICEA hat Abneigung gegen Salz und Unverträglichkeit von Fett. Gewöhnlich erlauben natürlich die Gemütssymptome eine einwandfreie Unterscheidung. Acidum nitricum ist sehr ängstlich, abhängig und fordernd, Silicea demgegenüber mehr rücksichtsvoll, mutlos, ängstlich und nachgiebig.

Sehr interessant ist, dass SILICEA, wie CALCIUM CARBONICUM, durch den Vollmond verschlimmert wird. Patienten, denen diejenigen Elemente fehlen, die in der Erdkruste vor-herrschen - und wahrscheinlich auch auf dem Mond - scheinen durch die Mondphasen beeinträchtigt zu werden. Auch eine Verschlimmerung bei Neumond ist zu beobachten.

Vorsicht: Silicea bringt den Körper dazu, Fremdkörper auszustoßen. Bei großen Fremdkörpern sowie nach einer Tuberkulose ist eine Selbstbehandlung nicht ratsam, es wird vor einem Aufbrechen der evtl. noch verkapselten Tuberkel gewarnt.

Stinkender Schweiß (3) (weiters 3-wertig: BARIUM CARBONICUM, GRAPHITES, HEPAR, NITRICUM ACIDUM, NUX VOMICA, PHOSPHORUS, PULSATILLA, SELENIUM METALLICUM, STAPHISAGRIA). Saurer Geruch des Schweißes (3) (weiters 3-wertig: ARSENICUM ALBUM, COLCHICUM, HEPAR SULPHURIS, IODUM, LYCOPODIUM, MAGNESIUM CARBONICUM, MERCURIUS SOLUBILIS, NITRICUM ACIDUM, PSORINUM, SEPIA, SULPHUR, VERATRUM ALBUM).

Verlangen

Verlangen nach unverdaulichen Dingen (3) (weiters 3-wertig: LACHESIS, NITRICUM ACIDUM; 2-wertig: ALUMINA, AURUM, CALCIUM CARBONICUM, CALCIUM PHOSPHORICUM, NUX VOMICA, TARENTULA HISPANICA).

Abneigungen

Abneigung gegen Fleisch (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, CALCIUM SULPHURICUM, CARONEUM SULPHURATUM, CHINA, GRAPHITES, MURIATICUM ACIDUM, NUX VOMICA, PETROLEUM, PULSATILLA, SEPIA, SULPHUR).

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf

Haarausfall (3) (4-wertig: BARIUM CARBONICUM; weiters 3-wertig: AURUM, CARBO VEGETABILIS, CARBONEUM SULPHURATUM, FLUORICUM ACIDUM, GRAPHITES, KALIUM CARBONICUM, KALIUM SULPHURICUM, LACHESIS, LYCOPODIUM, NATRIUM MURIATICUM, NITRICUM ACIDUM, PHOSPHORUS, SEPIA, SULPHUR, THUJA). Empfindlich gegen Kämmen und Bürsten des Haares (3) (weiters 3-wertig: ARNICA).
Großer Kopf (2) (3-wertiges Mittel: CALCIUM CARBONICUM); weiters 2-wertig: CALCIUM PHOSPHORICUM, SILICEA, SYPHILINUM). Hydrocephalus (3) (weiters 3-wertig: APIS, CALCIUM CARBONICUM, LYCOPODIUM).
Beschwerden der rechten Seite (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, CALCIUM CARBONICUM, IGNATIA, SABADILLA).
Kopfschweiß im Schlaf (2) (3-wertige: CALCIUM CARBONICUM; weiters 2-wertig: BRYONIA, CALCIUM PHOSPHORICUM, CHAMOMILLA, CICUTA, LYCOPODIUM, MERCURIUS SOLUBILIS, PODOPHYLLUM, SEPIA).
Schwindel mit Kopfschmerzen (3) (weiters 3-wertig: APIS, BELLADONNA, CALCIUM CARBONICUM, CONIUM, NUX VOMICA).
Abkühlen des Kopfes verschlechtert (3) (4-wertig: BELLADONNA, SEPIA); weiters 3-wertig: PULSATILLA).
Kopfschmerzen schlechter durch kaltes Wetter (3) (weiters 3-wertig: BRYONIA, CALCIUM CARBONICUM, DULCAMARA, GLONOINUM, MERCURIUS SOLUBILIS, NUX MOSCHATA, NUX VOMICA, RHODODENDRON, RHUS TOXICODENDRON, SULPHUR).

Augen

Entzündungen (3) (weiters 3-wertig: ACONIT, ALLIUM CEPA, APIS, ARNICA, ARSEN, BELLADONNA, CALCIUM CARBONICUM, CALCIUM SULPHURICUM, EUPHRASIA OFFICINALIS, LYCOPODIUM, MERCURIUS, NATRIUM MURIATICUM, PSORINUM, PULSATILLA, RHUS TOXICODENDRON, SEPIA, SULPHUR). Entzündung durch Fremdkörper (3) (weiters 3-wertig: ACONITUM NAPELLUS, ARNICA). Chronische Entzündungen (3) (weitere 3-wertige: ARSEN, CALCIUM CARBONICUM, EUPHRASIA, HEPAR SULPHURIS, PHOSPHORUS).
Tränengangfistel/Fistula lacrimalis (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, FLUORICUM ACIDUM, PETROLEUM, PULSATILLA, SEPIA).
Weitsichtigkeit (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, SEPIA, ARGENTUM NITRICUM).
Lähmung des Sehnervs/Amaurose (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, CONIUM, GELSEMIUM, KALIUM IODATUM, NATRIUM MURIATICUM, PHOSPHOR, PULSATILLA, SECALE, STRAMONIUM, SULPHUR). Katarakt (3) (4-wertig: CALCIUM PHOSPHORICUM, CAUSTICUM, SEPIA; weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, CALCIUM FLUORICUM, MAGNESIUM CARBONICUM, SULPHUR, ZINCUM SULPHURICUM).
Sieht schwarze schwebende Flecken vor den Augen (3) (4-wertig: NATRIUM MURIATICUM, PHOSPHORUS, SEPIA; weiters 3-wertig: CHINA OFFICINALIS, COCCULUS, NITRICUM ACIDUM, PHYSOSTIGMA VENENOSUM, SULPHUR).

Ohren

Akute und chronische Otitis media und seröse Otitis:Otitis media (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, CALCIUM SULPHURICUM, CHAMOMILLA, HEPAR, KALIUM BICHROMICUM, LYCOPODIUM, MERCURIUS SOLUBILIS, MERCURIUS DULCIS, PULSATILLA, SULPHUR). Entzündungen der Eustachischen Röhre (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, KALIUM SULPHURICUM, PULSATILLA).
Jucken im Gehörgang (3) (weiters 3-wertig: AURUM, BARIUM CARBONICUM, HEPAR SULPHURIS, KALIUM CARBONICUM, MANGANUM, NUX VOMICA, PETROLEUM, SEPIA, SULPHUR).
Beschwerden hinter den Ohren (3) (weiters 3-wertig: BARIUM CARBONICUM, CANTHARIS, CAUSTICUM, GRAPHITES, OLEANDER, PETROLEUM, PHOSPHOR, STAPHISAGRIA).

Nase

Chronische, trockene Nasenverstopfung: chronisch verstopfte Nase (2) (3-wertiges Mittel: CALCIUM CARBONICUM; 2-wertig: CONIUM, KALIUM SULPHURICUM, STICTA PULMONARIA, SULPHUR). Verlust des Geruchs (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, CALCIUM CARBONICUM, CALCIUM SULPHURICUM, HEPAR, MERCURIUS, NATRIUM MURIATICUM, PHOSPHORUS, PLUMBUM, PULSATILLA, SEPIA).
Katarrh (3); gefolgt von Beschwerden der Stirnhöhlen (3) (weiters 3-wertig: LYCOPODIUM, MERCURIUS SOLUBILIS, SEPIA).
Ozaena/Stinknase (3) (weiters 3-wertig: ASA FOETIDA, AURUM, AURUM MURIATICUM, CALCIUM CARBONICUM, HEPAR, KALIUM BICHROMICUM, KALIUM IODATUM, MERCURIUS, PULSATILLA, SEPIA).

Gesicht

Akne (3) (4-wertig: SEPIA; weiters 3-wertig: AURUM, CALCIUM SILICATA, CARBO ANIMALIS, CARBO VEGETABILIS, CARBONEUM SULPHURATUM, CAUSTICUM, FLUORICUM ACIDUM, GRAPHITES, HEPAR SULPHURIS, KALIUM ARSENICOSUM, KALIUM BICHROMICUM, KALIUM BROMATUM, LYCOPODIUM CLAVATUM, NATRIUM MURIATICUM, NUX VOMICA, PHOSPHORUS, PULSATILLA, RHODODENDRON, RHUS TOXICODENDRON, SARSAPARILLA, SULPHUR, SYPHILINUM, TEUCRIUM, ZINCUM METALLICUM).
Schwellung der Drüsen allgemein (3) (weiters 3-wertig: ARUM TRIPHYLLUM, BELLADONNA, CALCIUM CARBONICUM, HEPAR, IODUM, MERCURIUS, RHUS TOXICODENDRON, SULPHUR). Abszess der Parotis (3) (weiters 3-wertig: ARSEN).

Mund

Trockenheit des Mundes (3) (weiters 3-wertig: ACONIT, ARSEN, ARSENICUM SULPHURATUM FLAVUM, BARIUM CARBONICUM, BARIUM MURIATICUM, BELLADONNA, BORAX, BRYONIA, CANNABIS INDICA, CAPSICUM, CARBO VEGETABILIS, CHAMOMILLA, CHINA, CROTALUS CASCAVELLA, HYOSCYAMUS, IGNATIA, KALIUM BICHROMICUM, LACHESIS, LAUROCERASUS, LYCOPODIUM, MERCURIUS, MURIATICUM ACIDUM, NAJA TRIPUDIANS, NATRIUM ARSENICOSUM, NATRIUM CARBONICUM, NATRIUM MURIATICUM, NATRIUM SULPHURICUM, NUX MOSCHATA, NUX VOMICA, PHOSPHORICUM ACIDUM, PHOSPHOR, RHUS TOXICODENDRON, SEPIA, SULPHUR, VERATRUM ALBUM, VERATRUM VIRIDE).
Eiterung des Zahnfleisches (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, SULPHUR). Manche Patienten haben das dauernde Gefühl eines Haares auf der Zunge (DD KALIUM BICHROMICUM).
Zähne: Schwierige Zahnung (3) (weitere 3-wertige Mittel: ACONITUM, BORAX, CALCIUM CARBONICUM, CALCIUM PHOSPHORICUM, CHAMOMILLA, MAGNESIUM MURIATICUM, NUX VOMICA, SILICEA, STAPHISAGRIA, SULPHUR).
Zahnabszesse, Fisteln und Infektionen des Zahnfleisches.
Empfindlichkeit der Zähne gegen kaltes Wasser (2) (3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, LACHESIS; weiters 2-wertig: ARGENTUM NITRICUM, ARSENICUM ALBUM, BRYONIA, NUX VOMICA, STAPHISAGRIA, THERIDION CURASSAVICUM).

Innerer Hals

Verhärtung (3) und/oder bösartige Beschwerden der Halsdrüsen (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, CALCIUM CARBONICUM, CARBO ANIMALE, LACHESIS, LYCOPODIUM, MEDORRHINUM, MERCURIUS, NITRICUM ACIDUM, RHUS TOXICODENDRON, CALCIUM CARBONICUM, STAPHISAGRIA). Schwellung der Tonsillen (3) (weiters 3-wertig: BARIUM CARBONICUM, BARIUM MURIATICUM, BELLADONNA, CHAMOMILLA, HEPAR, LAC CANINUM, LACHESIS, LYCOPODIUM, NITRICUM ACIDUM, PHOSPHOR, PHYTOLACCA, SULPHUR, TUBERCULINUM).
Stechende Halsschmerzen, schlechter durch schlucken (3) (weiters 3-wertig: APIS, BRYONIA, CALCIUM CARBONICUM, HEPAR, MERCURIUS, NITRICUM ACIDUM,SULPHUR).
Trockenheit (3) (weiters 3-wertig: AESCULUS HIPPOCASTANUM, ANAGALLIS ARVENSIS, BELLADONNA, BRYONIA, CALADIUM SEGIUNUM, CALCIUM CARBONICUM, CANNABIS INDICA, CANTHARIS, CAUSTICUM, CISTUS CANADENSIS, COCCUS CACTI, KALIUM BICHROMICUM, LAC CANINUM, LYCOPODIUM, MAGNESIUM CARBONICUM, MERCURIUS SOLUBILIS, MEZEREUM, NATRIUM MURIATICUM, NUX MOSCHATA, PHOSPHORUS, PULSATILLA, RHUS TOXICODENDRON, SABADILLA, SANGUINARIA CANADENSIS, SENEGA, SEPIA, SPECTRUM, STICTA PULMONARIA, STRAMONIUM, SULPHUR, VERATRUM ALBUM, VERATRUM VIRIDE).

Atemwege

Lungenabszeß (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, HEPAR, PHOSPHOR, STANNUM). Tuberkulose (3) (weiters 3-wertig: AGARICUS, CALCIUM CARBONICUM, CALCIUM PHOSPHORICUM, HEPAR, IODUM, KALIUM CARBONICUM, KALIUM SULPHURICUM, LYCOPODIUM, PHOSPHORUS, PSORINUM, PULSATILLA, SENECIO AUREUS, SPONGIA, STANNUM, SULPHUR, THERIDION, TUBERCULINUM, ZINCUM).
Silikose/Folgen von Einatmen von Steinstaub (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONICUM).

Brust

Zusammenschnürungsgefühl (3) (weiters 3-wertig: ACONITUM, ARSENICUM ALBUM, AURUM, BELLADONNA, BROMIUM, BRYONIA, CACTUS, CALCIUM CARBONICUM, CARBO VEGETABILIS, CARBONEUM SULPHURATUM, CAUSTICUM, CHELIDONIUM, CONIUM, GRAPHITES, IGNATIA, LACHESIS, LOBELIA, LYCOPODIUM, NATRIUM MURIATICUM, PHOSPHORUS, SENEGA, STANNUM, SULPHUR, VERATRUM ALBUM).
Beschwerden der Achseldrüsen (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONIUCM, HEPAR).
Brust - Tuberkulose im engeren Sinn - Anfangsstadium (3) (weitere 3-wertige: CALCIUM CARBONICUM, CALCIUM PHOSPHORICUM, HEPAR SULPHURIS, KALIUM CARBONICUM, KALIUM PHOSPHORICUM, LYCOPODIUM CLAVATUM, MEDORRHINUM, PHOSPHORUS, PSORINUM, PULSATILLA PRATENSIS, SENECIO AUREUS, STANNUM METALLICUM, TUBERCULINUM.

Herz und Puls


Abdomen

Vergrößertes Abdomen bei Kindern (3) (weiters 3-wertig: BARIUM CARBONICUM, CALCIUM CARBONICUM).
Appenizitis (3) (weiters 3-wertig: ARNICA, ARSENICUM ALBUM, BRYONIA, COLOCYNTHIS, MERCURIUS CORROSIVUS, PHOSPHORUS, SEPIA, SULPHUR, THUJA).

Magen

Extremer Durst (3) (weiters 3-wertig: ACETICUM ACIDUM, ACONITUM, ARGENTUM NITRICUM, ARSENICUM ALBUM, BAPTISIS, BRYONIA, CALCIUM CARBONICUM, CALCAREA SULPHURICA, CHAMOMILLA, CHINA, CAUSTICUM, DIGITALIS, EUPATORIUM PERFOLIATUM, HELLEBORUS, MERCURIUS SOLUBILIS, MERCURIUS CORROSIVUS, NATRIUM MURIATICUM, PHOSPHORUS, PYROGENIUM, ROBINIA PSEUDACACIA, STRAMONIUM, SULPHUR, THERIDION CURASSAVICUM, VERATRUM ALBUM).
Fehlender Appetit (3) (weiters 3-wertig: ARSENICUM ALBUM, ASARUM EUROPAEUM, BACILLINUM, CALCAREA CARBONICA, CHAMOMILLA, CHELIDONIUM, CHINA OFFICINALIS, COCCULUS INDICA, CYCLAMEN, FERRUM METALLICUM, KALIUM BICHROMICUM, LYCOPODIUM, NATRIUM MURIATICUM, NUX VOMICA, PHOSPHORUS, PULSATILLA, RHUS TOXICODENDRON, SEPIA, SULPHUR); jedoch auch Heißhunger (3).
Bezüglich der Essensmodalitäten hat Silicea eine Abneigung gegen warmes Essen, Fleisch und Milch, besonders bei Babys. Ich habe ebenfalls beobachtet, dass Silicea ein Verlangen nach Eiern haben kann (wie Calcium carb. und Pulsatilla).
Pulsieren im Magen (3) (weiters 3-wertig: ACONITUM, ANTIMONIUM TARTARICUM, CALCIUM CARBONICUM, CHINA OFFICINALIS, CICUTA VIROSA, FERRUM METALLICUM, GLONOINUM, KALIUM CARBONICUM, NUX VOMICA, PHOSPHORUS, PULSATILLA, SEPIA).

Äußerer Hals und Rücken

Steife des Nackens (3) (weiter 3-wertig: BARIUM CARBONICUM, BELLADONNA,CALCIUM CARBONICUM, CARBO VEGETABILIS, CAUSTICUM, KALIUM CARBONICUM, LACHESIS, LYCOPODIUM, MAGNESIUM CARBONICUM, NATRIUM CARBONICUM, NITRICUM ACIDUM, PHOSPHORUS, SEPIA, STICTA PULMONARIA).
Krümmung der Wirbelsäule (3) (weiters 3-wertig: ASA FOETIDA, CALCIUM CARBONICUM, CALCIUM FLUORICUM, CALCIUM SULPHURICUM, MERCURIUS CORROSIVUS, PHOSPHORICUM ACIDUM, SULPHUR).
Tumoren des äußeren Halses (2) (3-wertiges Mittel: CALCIUM CARBONICUM; 1-wertig: ARSENICUM ALBUM, BARIUM CARBONICUM, BROMIUM, GRAPHITES).

Rektum, Anus und Stuhl

Rektale Fistel (3) (weiters 3-wertig: AURUM MURIATICUM, BACILLINUM, BERBERIS, CALCIUM CARBONICUM, CALCIUM PHOSPHORICUM, CARBO VEGETABILIS, CAUSTICUM, KALIUM CARBONICUM, NITRICUM ACIDUM).
Große Stühle (3) (weiters 3-wertig: ALUMINA, BRYONIA, CALCIUM CARBONICUM, ELATERIUM, GRAPHIT, KALIUM CARBONICUM, KALIUM SULPHURICUM, LAC VACCINUM DEFLORATUM, LEPTANDRA, MAGNESIUM MURIATICUM, MEZEREUM, NUX VOMICA, SELEN, SEPIA, SULPHUR, VERATRUM ALBUM). Stühle wie Lehm (2) (3-wertig: CALCIUM CARBONICUM).
Dirarrhoe während Zahnung (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, CHAMOMILLA, DULCAMARA, FERRUM METALLICUM, RHEUM). Die Nachgiebigkeit Siliceas zeigt sich charakteristischerweise in der wohlbekannten Obstipation. Der Stuhl ist hart und die Muskeln des Rektums arbeiten nicht: Opstipation ohne Drang, "schüchterner Stuhl:" trotz großer Anstrengung schlüpft der Stuhl wieder zurück, bis der Patient dann schließlich aufgibt.

Harnorgane

Unwillkürliches Urinieren nachts (3) (weiters 3-wertig: APIS, ARGENTUM NITRICUM, ARNICA, BELLADONNA, BENZOICUM ACIDUM, CAUSTICUM, EQUISETUM HYEMALE, FERRUM METALLICUM, GRAPHITES, KALIUM NITRICUM, KREOSOTUM, LAC CANINUM, MAGNESIUM PHOSPHORICUM, NATRIUM MURIATICUM, NITRICUM ACIDUM, PULSATILLA, RHUS TOXICODENDRON, SEPIA, SULPHUR).
Nieren: Morbus Addison (3) (ebenfalls 3-wertig CALCIUM CARBONICUM, IODUM; NATRIUM MURIATICUM, PHOSPHORUS).
Brennende Schmerzen der Harnröhre (3) (weitere 3-wertige Mittel: (ARSEN, BERBERIS VULGARIS, CAMPHORA, CANNABIS SATIVA, CANTHARIS, MERCURIUS SOLUBILIS, MERCURIUS CORROSIVUS, NUX VOMICA, PRUNUS SPINOSA, SULPHUR, THUJA.Urin:

Männliche Genitalien

Sexuelles Verlangen vermehrt (3) (weitere 3-wertige: ANANTHERUM MURICATUM, BARIUM MURIATICUM, CALCIUM CARBONICUM, CALCIUM PHOSPHORICUM, CANNABIS INDICA, CANTHARIS VESICATORIA, CONIUM MACULATUM, LYCOPODIUM CLAVATUM, LYSSINUM, MEDORRHINUM, NUX VOMICA, PHOSPHORUS, ACIDUM PICRINICUM, PLATINUM METALLICUM, PULSATILLA PRATENSIS, SELENIUM METALLICUM, STAPHISAGRIA, TUBERCULINUM, ZINCUM METALLICUM). Heftiges sexuelles Verlangen (3).
Tuberkel der Hoden (3) (weiters 3-wertig: IODUM, PULSATILLA, SPONGIA, TUBERCULINUM).

Weibliche Genitalien

Gesteigertes sexuelles Verlangen (2); heftig (2).
Scharfer, wundfressender Ausfluss (3) (weitere 3-wertige: ALUMINA, ARSEN, BORAX, CARBONEUM SULPHURATUM, CAULOPHYLLUM THALICTROIDES, CHAMOMILLA, FERRUM METALLICUM, FERRUM ARSENICOSUM, FLUORICUM ACIDUM, GRAPHITES, KREOSOTUM, LYCOPODIUM, MERCURIUS SOLUBILIS, NITRICUM ACIDUM, PHOSPHORUS, PULSATILLA, SEPIA).
Sterilität (2) (3-wertig: AURUM, BORAX, NATRIUM CARBONICUM, NATRIUM MURIATICUM, SEPIA.
Ulzera/Geschwüre (3) (weiters 3-wertig: ALUMEN, MERCURIUS SOLUBULIS, NITRICUM ACIDUM). Entzündungen der Bartholin-Drüsen.
Krebs des Uterus (3) (weitere 3-wertige: ARSEN, ARSENICUM IODATUM, CONIUM, GRAPHITES, HYDRASTIS CANADENSIS, KREOSOTUM, LACHESIS, LILIUM TIGRINUM, LYCOPODIUM, MUREX PURPUREUS, PHOSPHORUS, SEPIA, THUJA). Uterusmyom (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, CALCIUM FLUORICUM, PHOSPHOR).
Nachwehen, schlimmer während des Stillens.
Menstruation: Menstruation in der Laktationsperiode (2) (weiters 2-wertig:BRYONIA ALBA, CALCIUM CARBONICUM, CALCIUM PHOSPHORICUM).

Extremitäten

Schwäche der Extremitäten (3) (weiters 3-wertig: ARGENTUM METALLICUM, ARGENTUM NITRICUM, ARSENICUM ALBUM, BRYONIA, CALCIUM CARBONICUM, CAUSTICUM, CONIUM, FERRUM, GELSEMIUM, KALIUM CARBONICUM, MERCURIUS, PHOSPHORUS, PLUMBUM, RHUS TOXICODENDRON, STAPHISAGRIA, VERATRUM ALBUM).
Lähmung (3) (weiters 3-wertig: ACONIT, AGARICUS, ALUMINA, BUFO, CAUSTICUM, COCCULUS, PLUMBUM, RHUS TOXICODENDRON, SULPHUR).
Überanstrengung der Muskeln und Sehnen (3) (weiters 3-wertig: ARNICA, CALCIUM CARBONICUM, CARBO ANIMALIS, CONIUM, GRAPHITES, RHUS TOXICODENDRON, RUTA).
Bursae (3) (4-wertig: ARNICA, NATRIUM MURIATICUM; weiters 3-wertig: PHYTOLACCA, STICTA PULMONARIA).
Dekubitus (3) (weiters 3-wertig: ARNICA, CALENDULA, CHINA, GRAPHITES, LACHESIS, PETROLEUM, SILICEA).
. Ruhelosigkeit der Extremitäten (3) (weitere 3-wertige: ARSEN, CHINA, FERRUM METALLICUM, KALIUM BROMATUM, LYCOPODIUM, NUX VOMICA, PULSATILLA, RHUS TOXICODENDRON, STRAMONIUM, TARENTULA HISPANICA, ZINCUM METALLICUM).

Obere Extremitäten

Schweiß der Hände (3) (weitere 3-wertige: AGNUS CASTUS, ARSEN, CALCIUM CARBONICUM, NITRICUM ACIDUM, PHOSPHORUS, SEPIA, SULPHUR, THUJA).
Warzen der Arme (2) (3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, NATRIUM CARBONICUM, SEPIA); der Unterarme (2).
Lahmheit der Arme (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, CALCIUM CARBONICUM, FERRUM, SANGUINARIA).
Der Klient macht oft exakte Handbewegungen und Gesten.
Handschrift: kleine, wie gedruckte Buchstaben (DD ARSEN), schöne Mitschriften, fehlerlos und sehr genau.

Untere Extremitäten

Fußschweiß (3) (weiters 3-wertig: BARIUM CARBONICUM, CALCIUM CARBONICUM, CALCIUM SULPHURICUM, CARBO VEGETABILIS, CARBONEUM SULPHURATUM, COCCULUS, COLOCYNTHIS, GRAPHIT, IODUM, LYCOPODIUM, MERCURIUS, PULSATILLA, SEPIA, SULPHUR, THUJA, ZINCUM). Übelriechender und reichlicher Fußschweiß, stärker ausgeprägt bei Kindern als bei Erwachsenen. Der Schweiß kann von zerstörender Schäfre sein, die Füße wundmachen und Löcher in die Socken ätzen.
Beschwerden durch unterdrückten Fußschweiß (3) (weiters 3-wertig: BARIUM CARBONICUM, SEPIA, ZINCUM).
Entzündete Fußballen.
Eingewachsene Zehennägel (DD CALCIUM, MAGNETIS POLUS AUSTRALIS). Kälte der Knie (3); Kälte der Unterschenkel (3); der Füße (3). Kälte der Füße, schlechter abends (3) (weiters 3-wertig: ACONIT, CALCIUM CARBONICUM, SEPIA); Kälte der Füße schlechter im Bett (3) (weiters 3-wertig: AMMONIUM CARBONICUM, CALCIUM CARBONICUM, GRAPHITES, SEPIA). Kalte Füße durch geistige Anstrengung (3) (weiters 3-wertig: AURUM, CALCIUM, NATRIUM CARBONICUM, NUX VOMICA, PHOSPHOR, PULSATILLA, SEPIA). Eisige Kälte der Füße (3) (weiters 3-wertig: CAMPHORA, CARBO VEGETABILIS, CROTALUS CASCAVELLA, ELAPS, LACHESIS, PHOSPHORUS, SEPIA, VERATRUM ALBUM).
Hautausschläge der Beine (3) (weiters 3-wertig: ARSENICUM ALBUM, CALCIUM CARBONICUM, CAUSTICUM, PETROLEUM, PSORINUM, RHUS TOXICODENDRON, SEPIA, SULPHUR).
Hühneraugen (3) (4-wertig: LYCOPODIUM, SEPIA; 3-wertig: ANTIMONIUM CRUDUM, CALCIUM CARBONICUM, RHUS TOXICODENDRON). Hühneraugen, wie wund, geprellt, zerschlagen (3) (weitere 3-wertige: CARBO ANIMALIS, IGNATIA, LYCOPODIUM).
Hüftgelenkserkrankungen (3). Hüftgelenksentzündung (3) (4-wertig in dieser Rubrik: NATRIUM SULPHURICUM; weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, CALIUM PHOSPHORICUM, CARDUUS MARIANUS, COLOCYNTHIS, KALIUM CARBONICUM, KALIUM SULPHURICUM, PHOSPHORICUM ACIDUM, STRAMONIUM, TUBERCULINUM).
Beschwerden der Fußsohlen (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, CUPRUM, LEDUM PALUSTRE, NATRIUM CARBONICUM, PHOSPHORICUM ACIDUM, PULSATILLA, SULPHUR, TARAXACUM).

Haut

Die Haut heilt schlecht (3) (4-wertig: ALUMINA PHOSPHORICA; weiters 3-wertig: BORAX, CALCIUM CARBONICUM, CARBONEUM SULPHURATUM, CAUSTICUM, CHAMOMILLA, GRAPHITES, HEPAR, LACHESIS, PETROLEUM, PSORINUM, RHUS TOXICODENDRON): kleinste Verletzungen gehen in Eiterung über. Abszeßbildung.
Syphilitische Hautausschläge (2) (3-wertig: ARSENICUM IODATUM, KALIUM IODATUM, MERCURIUS SOLUBILIS, MERCURIUS CORROSIVUS, MERCURIUS IODATUS FLAVUS, MERCURIUS IODATUS RUBER, NITRICUM ACIDUM; weiters 2-wertig: ARGENTUM NITRICUM, AURUM METALLICUM, CALCIUM IODATUM, CISTUS CANADENSIS, FLUORICUM ACIDUM, GUAJACUM, HEPAR SULPHURIS, KALIUM BICHROMICUM, LACHESIS, LYCOPODIUM, MERCURIUS DULCIS, PHYTOLACCA, SYPHILINUM, THUJA).
Geschwüre mit übelriechenden Absonderungen (3) (weiters 3-wertig: ARSENICUM ALBUM, BAPTISIA, CARBO ANIMALE, CARBO VEGETABILIS, CARBONEUM SULPHURATUM, HEPAR, LACHESIS, LYCOPODIUM, NITRICUM ACIDUM, PAEONIA OFFICINALIS, PHOSPHORICUM ACIDUM, STAPHISAGRIA, SULPHUR).
Mehlige Hautausschläge (3) (weiters 3-wertig: ARSEN, CALCIUM CARBONICUM, PHOSPHOR). Vitiligo (DD SEPIA, ARSENICUM SULPHURATUM FLAVUM).

Frost und Fieber

Schlaf

Ruheloser Schlaf (3) (weiters 3-wertig: ACONIT, ARSEN, BARIUM CARBONICUM, BELLADONNA, CALCIUM ARSENICOSUM, CHINA, CINA, COCCULUS, CUPRUM, GRAPHIT, KALIUM ARSENICOSUM, PULSATILLA, RHUS TOXICODENDRON), SULPHUR).
Gefühl eines harten Bettes (3) (weiters 3-wertig: ARNICA, BAPTISIA TINCORIA, PYROGENIUM, RUTA).

Träume

BESONDERE HINWEISE

Erscheinungsbild: Silicea terra paßt zu Menschen, die dünn sind, oftmals glattes Haar haben, Hautschäden oder rissige Lippen haben, allgemein aber als hübsch gelten.

Arzneimittelbild bei Kindern:
SILICEA ist ein sehr wichtiges Mittel für Frühgeburten.
SILICEA - Kinder lernen spät zu laufen oder zu sprechen. Sie sind oft schüchtern und es mangelt ihnen an Selbstvertrauen. Morrison beschreibt, dass sie in der Anamnese oft nicht selbst antworten, sondern der Mutter die Antwort zuflüstern, die diese dann an den Behandler weiterleiten muß. Auch ein hohes Maß an Eigensinnigkeit wird beschrieben.
Viele Kinder vertragen keine Milch, Säuglinge, die nicht einmal die Muttermilch vertragen und die Milch häufig erbrechen (DD AETHUSA). Sie haben eine mangelhafte Assimilation und sind krankheitsanfällig, was zu einer überbehüteten Kindheit führen kann, wenn das Kind aufgrund seiner Schwäche von normalen Pflichten (z. B. körperliche Anstrengung im Sportunterricht ect.) befreit wird, und man ihm damit suggeriert: "Das schaffst Du eh nicht!". Kleine, schmale, drahtige, jedoch auch zähe Menschen.
Sarah Riedl betont die Wichtigkeit von SILICEA bei Scheidungskindern und Kindern aus schwierigen Familienverhältnissen, die konstruktives Streiten nicht gelernt haben und in einer harten Umgebung aufgewachsen sind, wodurch die Kinder nie richtig Kind sein konnten.
Schwellung des Kopfes bei Kleinkindern (1) (3-wertig: ARNICA; 2-wertig: RHUS TOXICODENDRON). Vergrößertes Abdomen bei Kindern (3) (weiters 3-wertig: BARIUM CARBONICUM, CALCIUM CARBONICUM).

Auszug Vithoulkas:
Die klassischen SILICEA-Kinder stammen aus hochgebildeten, elitären Familien. Sie sind zart und neigen zu Rückgratverkrümmungen. Ihre Intelligenz ist so groß, daß es pathologische Konsequenzen hat. Sie werden anscheinend überstimuliert und verlieren dann später in ihrem Leben die geistige Energie. Die meisten Kinder werden, wenn sie von der Mutter zurechtgewiesen worden sind, dies ein paar Tage beherzigen und dann erneut den gleichen Fehler begehen. SILICEA-Kinder jedoch vergessen niemals. Sie verstehen schnell den Grund für die Zurechtweisung und erlegen sich das richtige Verhalten selbst auf. Für ein Kind bedeutet dies eine übermäßige geistige Unterdrückung. SILICEA-Kinder sind zu ernst und zu korrekt.

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

jagender Eisvogel

Körperlich:
Regionen nach Boger: ERNÄHRUNG. Kinder. Gewebe: Elastisches und Bindegewebe. NERVEN. DRÜSEN. Röhren: Eustachische Tube. Tränengänge, usw. Fisteln. Knochen. Knorpel. Schleimhäute. Haut.

Psychisch:
Die Schlüsselidee von Silicea-Patienten ist nach Vithoulkas Nachgiebigkeit.
Kerndynamik nach Zippermayr: Exponiert sich nicht, verbirgt seine Haltung, Überzeugung, weil es ehrgeizig ist, eindrücklich sein will und daher Angst hat, sich unbedacht einzulassen, durch Fehler in Frage gestellt zu werden; Strategie: löst sich lieber auf, sondert sich ab oder tritt nicht hervor, um nicht sozial in Frage gestellt zu sein;
Lernen, mit Fehlern zu lernen und die große Angst davor verlieren.

Hinweise zur Signatur:
Um die Leuchtkraft eines Bergkristalls/Quarzes wieder herzustellen kann man ihn für eine Zeit in der Erde vergraben -> Silicea-Menschen brauchen Abgeschiedenheit und Ruhe, um sich gut entfalten zu können.

Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:
Typische SILICEA-Berufe: Musterschüler. Entwickler von Computerchips. Tonmeister. Origami-Falter. Eiskunstläufer(in).
Typische SILICEA-Namen: Isabella, Luise, Annelies, ... alte, klassische Frauennamen
Filme: Die fabelhafte Welt der Amelie ([ Trailer])
Der klare, kalte Gebirgsbach. Unberührte, frische Winterlandschaft. Die Eisprinzessin.
SILICEA-Märchen: Schneewittchen im gläsernen Sarg.

Der Schmetterling im Porzellanladen. Der Eisvogel. Tibetische Sandmandalas.

VERWANDTE MITTEL

Barthel bezeichnet SILICEA als das chronisch HEPAR SULPHURIS und PULSATILLA.

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

ANTHRACINUM, ASARUM EUROPAEUM, BARIUM CARBONICUM, BUFO, CALCIUM CARBONICUM, CHAMOMILLA, CINA, CONIUM, EQUISETUM HYEMALE, FLUORICUM ACIDUM, HEPAR, IODUM, LYCOPODIUM, MERCURIUS SOLUBILIS, PHOSPHOR, PHYTOLACCA, PULSATILLA, RUTA, SANICULA, SEPIA, SULPHUR (als Zwischenmittel), SUMBULUS MOSCHATUS, TEUCRIUM MARUM VERUM, THUJA

Folgemittel

Zyklen

PULSATILLA - SILICEA - FLUORICUM ACIDUM
MERCURIUS SOLUBILIS - HEPAR - SILICEA
KALIUM SULPHURICUM - PULSATILLA - SILICEA

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

BAMBUS: das "warme" SILICEA, CALCIUM CARBONICUM, CARBO ANIMALIS, HEPAR SULPHURIS, KALIUM CARBONICUM, MERCURIUS, NATRIUM CARBONICUM, NITRICUM ACIDUM, SANICULA AQUA, STAPHISAGRIA

Antidote

CALCIUM SULPHURICUM, CAMPHORA, FLUORICUM ACICUM, HEPAR, PLATIN, SULPHUR

Es antidotiert

ANTHRACINUM, DAPHNE INDICA, FLUORICUM ACIDUM, HEPAR, MERCURIUS SOLUBILIS, NITRICUM ACIDUM, OSMIUM METALLICUM, SABADILLA, SULPHUR, THUJA, TABACUM, VACCININUM

QUELLEN

Blasig-Jäger, Thomas; Vint, Peter: Arzneimittelbeziehungen, Hahnemann Institut, 2. Auflage, 1999
Boericke, William: Handbuch der homöopathischen Arzneimittellehre; Verlag Narayana; ISBN 978-392-138384-1
C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4
Krüger, Andreas: Silicea – Arzneimittelbild und Vortäge, Verlag Homöopathie + Symbol, Berlin
Morrison, Roger: Handbuch der homöopathischen Leitsymptome und Bestätigungssymptome, Kai Kröger Verlag, Groß Wittensee, 2. Auflage, 1997
Phatak, S.R.: Homöopatische Arzneimittellehre; Verlag Urban & Fischer; ISBN 3-437-56861-2
Radar 9, Archibel
Vithoulkas, George: Homöopathische Arzneimittel; Verlag Urban & Fischer; ISBN 978-3-437-55061-4
Wischner, Matthias: Materia medica für Anfänger, KVC Verlag, Essen, 2005
Zandvoort, Roger van: Complete Repertory, Similimum Verlag
Zippermayr, Philipp: Die neue Materia medica der Motive, Verlag Peter Irl, Buchendorf bei München, 3. Auflage 2008 C.M. Boger, Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS

Hör, Klaus Roman: Silicea und seine Satelliten

Audios:
Seitz, Franz: Silicea - Eisvogel flieg mit online-Hörprobe
Krüger, Andreas et al: Silicea - Schüchternheit, Struktur und Starre mit online-Hörprobe
Muhle, Christian: Silicea. Der Tag der Klarheit mit online Hörprobe

Videos:
Origami1, Origami 2

Legende:
Zahl in Klammer entspricht der Wertigkeit des Symptoms in Radar oder Complete Repertory.
Fettdruck im Fließtext: Symptom wurde von Morrison oder Barthel mit einem Punkt gekennzeichnet.