STANNUM METALLICUM

Aus HomoeoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

URSUBSTANZ

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie:


PRÜFUNGEN

LEITSYMPTOME

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

NERVEN.

SCHLEIMHÄUTE.

BRUST.

WEIBLICHE ORGANE.


SCHLECHTER

Gebrauch der Stimme.
Kälte. 10 Uhr Vormittags.

  • BEWEGUNG
    • Nach.
    • Mäßige.

Liegen auf der re. Seite.
Treppensteigen.


BESSER

Schnelle Bewegung.
Fester Druck; gegen eine Kante.
Auswurf.


Wiederholte kurze Anfälle. EXTREME SCHWÄCHE; < IN DER BRUST; in Hals, Magen, Oberarmen und Oberschenkeln; fällt in einen Stuhl, kann nicht einmal reden; zittert bei Bewegung. Lähmige Schwere. Reichliche, eitrig schleimige Sekretionen. Abmagerung. SCHMERZEN NEHMEN ALLMÄHLICH ZU, DANN NEHMEN SIE LANGSAM AB. Drückend ziehender Schmerz. Neuralgien. Krämpfe. Spasmen. Hysterie.
Ängstlich, nervös und schwermütig; < vor Menses. Schwach und elend, und entmutigt. Drückender, betäubender Kopfschmerz. Blasses Gesicht mit eingesungenen Augen. Wangenneuralgie. Gesichtsschmerz. Kitzeln an der Zungenwurzel. Erbrechen; heftig; früh morgens, mit Geruch der aufgenommenen Nahrung. Brennen in der Leber. Schmerzhafte, kneifende Kolik, > harter Druck; Stuhl, welcher erschöpft. Kind wünscht, über der Schulter getragen zu werden. Würmer. Balsenatonie. Leicht zu erregende sexuelle Orgasmen. Pollutionen. Erotische Manie, vor Menses. Während Menses, strenger Köpergeruch. Gussweise auftretender, erschöpfender Ausfluss. Prolaps von Scheide oder Uterus, < Stuhl. Viel Schleim in der Luftröhre. Tiefe, hohle Stimme. Kurzatmigkeit, durch jede Anstrengung; muss die Kleidung lockern. Husten; leichtes Aushusten großer Mengen, von süßem, hellgelbem Eiter, oder Klumpen von Schleim. Katarrhalische Phthisis. Brust fühlt sich rauh oder hohl an. Zittrige Knie. Geschwollene Hände und Knöchel. Frost um 10 Uhr; mit tauben Fingerspitzen. Brennende Handflächen und Fußsohlen. Hektisches Fieber. Schwächender, modriger Schweiß um 4 Uhr. Nachtschweiß.

Verwandt: LACHESIS MUTA, NUX MOSCHATA

Antidote: HEPAR SULFURIS, PULSATILLA PRATENSIS

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <

Besserung

  • >

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME


ALLGEMEINSYMPTOME


Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf


Augen


Ohren


Nase


Gesicht


Mund


Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken


Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien


Weibliche Genitalien


Menstruation:

Extremitäten


Obere Extremitäten


Untere Extremitäten


Haut

Fieber und Frost

Schlaf

Träume

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS