THERIDION CURASSAVICUM

Aus HomoeoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


URSUBSTANZ

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie:


PRÜFUNGEN

LEITSYMPTOME

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

NERVEN.

Wirbelsäule.

Knochen.

Linke Seite; Kopf, Brust.


SCHLECHTER

LÄRM. Berührung.
SCHLIESSEN DER AUGEN.
Geringste Bewegung.
Fahren. Erschütterung.


BESSER

Ruhe. Wärme.


Überempfindlichkeit. LÄRM WIRD ALS UNERTRÄGLICH DURCHDRINGEND EMPFUNDEN; fährt durch die Zähne; ruft Übelkeit, Frost und überall Schmerzen hervor. Reizt die schmerzhaften Partien, usw. Wasser wird als zu kalt empfunden. Innerliches Hüpfen.
Durch den geringsten Anlass erschreckt. Fruchtlose Aktivität. Gefühl von Dualität. Hysterie. Schwindel mit Übelkeit, beim Augenschließen. Kopfschmerz wied während Schlaf empfunden, < Erschütterung. Migräne. Flimmern vor den Augen beim Bücken. Lichterscheinungen, dann verschwommenes Sehen. Schmerz oberhalb der Nasenwurzel. Gelbgrüne, dicke, übel riechende Nasenabsonderung. Ozaena. Retronasalkatarrh. Übelkeit, < geringste Bewegung. Seekrankheit. Brennen in der Leber. Schmerzen am Ende der linken freien Rippen. Gonorrhoe. Husten; erschüttert den ganzen Körper. Es scheint zuviel Luft in den Brustkorb zu strömen. Stich nach rückwäets, durch die Spitze der li. Lunge. Fortscheitende Tuberkulose. Herzangst. Wirbelsäule empfindlich gegenüber Druck oder Erschütterung. Brennen in den Oberarmen. Unruhegefühl in den Händen; ringt sie. Schmerz in den Knochen wie zerbrochen. Nekrose. Skrofulose. Durchdringendes Stechen in der Haut. Innerliche Kälte. Kalter Schweiß wird leicht hervorgebracht.

Verwandt: ASARUM EUROPAEUM, SILICEA

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <

Besserung

  • >

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME


ALLGEMEINSYMPTOME


Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf


Augen


Ohren


Nase


Gesicht


Mund


Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken


Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien


Weibliche Genitalien


Menstruation:

Extremitäten


Obere Extremitäten


Untere Extremitäten


Haut

Frost und Fieber

Schlaf

Träume

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS